Featured Video Play Icon
Die Spezialsendung vom 31. Oktober 2019: Martin Vosselers Wanderung nach Bethlehem.

Basel

Telebasel zeigt Martin Vosselers Wanderung nach Bethlehem

2003 wanderte der Umweltaktivist Martin Vosseler von Basel nach Bethlehem. Telebasel zeigt seine filmische Reise: ein unschätzbares, persönliches Dokument.

Ich erzähle aus subjektiver Sicht, als damaliger Produzent der Telebasel-Nachrichtensendung 7vor7. Als Martin Vosseler 2003 seine «Sonnenwanderung» von Basel nach Bethlehem ankündigte, waren Teile unserer Redaktion elektrisiert. Andere fragten zu Recht: Darf man das? Eine derart subjektive Sichtweise in den News zeigen?

Ich gehörte zur Fraktion der «Sofortbegeisterten». Das Argument: Für das Publikum ist es ja völlig klar, dass der Film subjektiv ist. Aber wir übermitteln die Inspiration eines Inspirierten, realisieren und zeigen ein unschätzbares, persönliches Dokument. Es gab keine Klage. Oder blende ich da etwas aus? Ich weiss es nicht.

Zu Fuss über tausende Kilometer

Eine Wanderung über tausende Kilometer, eine Pilgerreise zu Fuss zum heiligen Ort, ein Kraftakt für die Schöpfung, indem Symbol und Tat ineinander rückten: ein radikaler Gedanke – und im Sinne der öffentlichen Kommunikation genial! Damit nahm Martin Vosseler Aktionen, die heute selbstverständlich zum politischen Diskurs gehören, vorweg.

Der damalige Chefredaktor Willy Surbeck drückte ihm, der noch nie vorher gefilmt hatte, vor der Abreise eine Videokamera in die Hand, zeigte ihm, wo die für ihn wichtigste Funktion einzustellen war, den Autofokus, der die Bilder von allein scharf einstellte.

Die Region wanderte mit Martin Vosseler nach Bethlehem

In der Folge erhielten wir Woche für Woche von unterwegs die Couverts von Martin mit den Filmkassetten. Per Post! Aus dem reichen Material schnitten wir einen kurzen Beitrag: Jede Woche am Sonntag zeigten wir einen solchen Etappenfilm in 7vor7.

Die Region «wanderte» im übertragenen Sinne von Woche zu Woche mit Martin Vosseler, entfernte sich von Basel, näherte sich über die Monate und über die Länder Griechenland, Türkei, etc. seinem Ziel Bethlehem. Obwohl die Beiträge nicht alle gleichermassen spannend realisiert wurden: Sie erfreuten sich enormer Beliebtheit.

Martin total subjektiv

Für diese kurzen Beiträge von etwa drei Minuten Länge auferlegten wir uns redaktionsintern ein Dogma: kein Filmtext von uns, keine Musik von uns, nur die Kommentare von Martin Vosseler – und seine Bilder von Landschaften. Martin total subjektiv! Er ahmte Vögel nach, beschrieb Reiseerlebnisse, sprach mit Menschen, kommentierte frei.

Das Dokument eines Tiefbewegten

Telebasel schnitt diese einzelnen Filmbeiträge zu einer rund 80-minütigen Filmreise zusammen. Aus heutiger Sicht ist der Film, der Martin Vosselers Welt- und Menschensicht, seine Einsichten, sein Wesen in ungefilterter Form zeigt, ein unschätzbares Dokument eines tiefbewegten Menschen, dessen höchste Werte die Anteilnahme an Mensch und Welt waren – und auch die konkrete Tat, die der Einsicht folgt und folgen muss, darstellte.

Aus Anlass des Todes von Martin Vosseler zeigen wir den Film «Basel-Bethlehem: Eine Reise von Martin Vosseler» in voller Länge am Donnerstag, 31. Oktober 2019.

Auch der Telebasel Report blickt auf das bewegte Leben von Martin Vosseler zurück. Den Beitrag dazu finden Sie hier. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*