Featured Video Play Icon
Granit Xhaka ist wegen dieser Szene bei den Arsenal-Fans momentan unten durch. (Video: DAZN)

International

Granit Xhaka erklärt seinen Ausraster

Granit Xhaka meldet sich erstmals seit der Skandal-Auswechslung von letzem Sonntag zu Wort. Auf Instagram erklärt er, wie es soweit kommen konnte.

Granit Xhaka äussert sich zum ersten Mal seit dem Eklat von vergangenen Sonntag im Match gegen Crystal Palace zu Wort. Damals wurde er beim Gang vom Spielfeld von den eigenen Fans ausgebuht. Daraufhin munterte er die Fans mit wilden Gesten an noch lauter zu buhen. Dann hielt er die Hand ans Ohr und brüllte «fuck off!» in die Zuschauer.

Der Basler schreibt jetzt auf Instagram: «Die Szenen, die sich rund um meine Auswechslung abgespielt haben, haben mich tief bewegt und getroffen. Ich habe am Sonntag meinen Siedepunkt erreicht, weil ich die Abneigung mir gegenüber auch im Stadion spürte».

«Hoffen, deine Tochter kriegt Krebs»

Dabei bezieht sich das Mittelfeld-Ass nicht nur auf die Pfiffe im Stadion, sondern auch auf vorhergehende verbale Attacken in den sozialen Medien. Anhänger des FC Arsenal hätten den Schweizer wiederholt aufs übelste beschimpft. «Wir werden dir die Beine brechen», «töten deine Frau» und «hoffen, dass deine Tochter Krebs bekommt», nennt Xhaka im Post als Beispiele.

Granit Xhaka zeigt aber auch Reue: «Ich habe mich in dieser Situation zu einer unüberlegten und zum Teil nicht angemessenen Reaktion hinreissen lassen, mit der ich den Fans, die die Mannschaft, den Verein und mich immer mit positiver Energie unterstützen vor den Kopf gestossen habe. Dies war nicht meine Absicht und tut mir leid.»

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Message to the fans;

Ein Beitrag geteilt von Granit Xhaka (@granitxhaka) am

Nun hofft er, bald wieder Frieden mit den Fans schliessen zu können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*