Visualisierung der neuen Rheinterrasse am Kleinbasler Rheinufer. (bs.ch/pg landschaften)

Basel

Nächsten Sommer gibt’s mehr Platz zum Chillen am Rhein

Am Kleinbasler Rheinufer bei der Mittleren Brücke sollen neue Terrassen aus Holz entstehen. Die Einrichtung soll drei Jahre bleiben und 387'00 Franken kosten.

Die Basler Regierung beantragt für die auf drei Jahre terminierte Einrichtung einen Kredit von 387’000 Franken.

Die neue Anlage enthält drei hölzerne Terrassenstufen mit rund 150 Sitzplätzen und eine 43 Meter lange Holzplattform, die direkt auf dem Wasser zu liegen kommen wird. Sie soll Ende Juni 2020 eingerichtet werden, wie das Basler Bau- und Verkehrsdepartement am Mittwoch mitteilte. Auf dem Oberen Rheinweg hinter den Terrassen werden zudem zusätzliche Hocker und Holzbänke aufgestellt.

Die Rheinterrassen sollen für einen Zeitraum von rund drei Jahren das Sitzplatzangebot am Rheinufer erweitern. Danach steht eine umfassende Sanierung des Rheinbords an, wie es in der Medienmitteilung heisst. Diese steht schon seit längerer Zeit auf der Traktandenliste, wurde 2014 aber aus finanziellen Gründen sistiert.

Die temporäre Anlage versteht sich als «Akzent» des Basler Regierungsrats im Rahmen der Internationalen Bauausstellung IBA Basel 2020. Sie ist Teil des IBA-Schwerpunkts «Rheinliebe», der grenzüberschreitend mehrere Projekte «zur besseren Erlebbarkeit des Rheins» zusammenfasst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*