Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 29. Oktober 2019.
Baselland

«Nein! Ich bin gar nicht einverstanden»

Aus dem Spital Laufen wird ein Gesundheitszentrum. Das passt nicht allen. Nun äussert sich die Bevölkerung.

Das Spital Laufen wird in Zukunft keine stationären Dienste mehr anbieten. Dies wurde vom Kanton zusammen mit einer Verhandlungsdelegation zur Zukunft des Spitalstandorts Laufen bestimmt, Telebasel berichtete.

Die Reaktionen der Bevölkerung fällt allerdings negativ aus. Der weite Weg für die Familienmitglieder der Patienten sei künftig ein Problem, dies bedauert eine Befragte aus Röschenz.

Auch andere Laufentaler vertreten eine ähnliche Meinung: «Ich finde es traurig. Jetzt haben sie Breitenbach schon zu gemacht. Das ist ja schon lange her und jetzt kommt Laufen. Nein ich bin gar nicht einverstanden.», meinte eine Befragte aus Breitenbach gegenüber Telebasel.

Dass es soweit gekommen ist, läge laut eines weiteren Befragten, ebenfalls aus Breitenbach, daran, dass die Löhne für Angestellte im Verwaltungsrat zu hoch sind. «Die Verwaltung sollte nicht solche Spitzenlöhne bekommen, denn am Personal kann es nicht liegen – wenn ein Unternehmen hops geht, ist es immer wegen oben.»

Nachfrage zu klein

Laut dem Laufener Stadtpräsident, Alexander Imhof, sei dieser Entscheid getroffen worden, da die Nachfrage nach stationären Diensten in Laufen zu klein war. Die Patienten würden zudem lieber extern stationär behandelt werden. «Der beste Spezialist, die beste Spezialistin finden sie vielleicht in einem Basler Spital oder im Bruderholz, aber nicht unbedingt in Laufen», so Imhof am Dienstag gegenüber Telebasel.

Dass die Bevölkerung so negativ reagiert, wurde vom Stadtpräsidenten nicht erwartet. «Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Bevölkerung uns auf diesem partnerschaftlichen Weg unterstützen wird», dies ist nun allerdings nicht der Fall. 

1 Kommentar

  1. Wozu gibts verträge? Das fenningerspital war und ist ein gutes SPITAL!
    Zuerst noch sehrviel modernisieren und erneuern und umbauen genau wie mit dem “ bezirkspital thierstein“, noch so richtig viel geld verlochen um zu sagen, die kasse stimmt nicht es rentiert nicht mehr und dann das spital schliessen!
    Tia, an wem liegts wenn wir in laufen nur „zweitklassige“ ärzte haben? Das ist eine schlechte ausrede, dass man die besten spezialisten nur in den städtischen spitäler finden kann und das dann als einen schliessungsgrund nennt. Man kann die basler spezialisten auch nach laufen holen, wird ja zum teil schon gemacht! Achjaa es geht um geld!!Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*