Featured Video Play Icon

Region

Löwenkopf-Kaninchen im Hardwald ausgesetzt

Zwei Löwenkopf-Kaninchen wurden am Samstag im Hardwald in einer Transportbox gefunden und ins Tierheim gebracht. Dieses reicht Strafanzeige ein.

Wann die Tiere in der Transportbox im Hardwald in Birsfelden in der Nähe des Restaurant Waldhaus abgestellt wurden, sei nicht bekannt. Nach ersten Erkenntnissen stand die Box maximal 24 Stunden an der Fundstelle, wie «20 Minuten» schreibt. Gefunden wurde die Box am Samstag, 19. Oktober von «aufmerksamen Personen» und anschliessend ins Tierheim an der Birs gebracht.

Gittertürchen durchgefressen

«Auffällig ist das wahrscheinlich von den Kaninchen stark angefressene Gittertürchen der Transportbox», schreibt der Tierschutz beider Basel. «Kaninchen sind Dauerfresser, sie müssen ständig fressen. Zudem kommt dazu, dass sie aus der Box wollten», erklärt Beatrice Kirn, Geschäftsleiterin des Tierschutz beider Basel, gegenüber der Zeitung.

Bei den vom Tierheim auf «Itchy & Scratchy» getauften Kaninchen, handelt es sich um ein Männchen und ein Weibchen. Beide Tiere seien jung und es könnte sich um Geschwister handeln. Den beiden Tieren würde es soweit gut gehen.

Strafanzeige gegen Unbekannt

Trotzdem: Das Aussetzen von Tieren stellt einen Verstoss gegen das Tierschutzgesetz dar (Art. 26 Abs. 1 lit. e TSchG). Darum würde der Tierschutz beider Basel eine Strafanzeige gegen Unbekannt einreichen.

Warum die Tiere ausgesetzt wurden, ist noch unklar. Das Tierheim geht davon aus, dass ein Besitzer eines Haustiers dessen ungewollten Nachwuchs ausgesetzt hat, weil er nicht wusste, was er mit den Tieren anstellen sollte.

Wer etwas über die Kaninchen weiss oder etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der kantonalen Meldestelle für Fundtiere der beiden Basel zu melden. Entweder unter der Telefonnummer 061 378 78 78 oder tierfundbuero@tbb.ch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*