Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 22. Oktober 2019.

Baselland

20 Jahre Bundeshaus – Claude Janiak sagt «tschüss»

Ende November endet die langjährige Polit-Karriere von Claude Janiak. Im Talk spricht er über sein Leben als Politiker.

Ab 1999 war Claude Janiak im Nationalrat, 2005/6 Ratspräsident und seit 2007 im Ständerat: Seine lange Karriere mit diversen Kommissionspräsidien geht Ende November 2019 zu Ende.

Auf der Frontseite des «Blick» sah man sein Gesicht dennoch selten. Und an der Frontlinie der «Arena»? Laut der Redaktion der Sendung genau ein einziges Mal. Im 2005. Und man darf annehmen, dass das Claude Janiak nicht unrecht war.

Im sozialliberalen Flügel

Der Politiker, der mit Pascale Bruderer oder Daniel Jositsch zur gemässigten SP-Seite, zur sozialliberalen «Reformplattform. Sozialliberal in der SP Schweiz» gehörte, hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass ihm schrille Aktionen, laute Töne, auf den Knalleffekt bedachte Verkürzungen unsympathisch sind. Da konnte er Medienleuten gegenüber auch direkt werden.

Der Baselbieter Anwalt, der scheinbar ohne Versäumnisgefühle an Kameras und Mikrophonen vorbeihuschen kann, muss es als Glück empfunden haben, im weniger «lauten» Ständerat arbeiten zu können.

«Bundesverfassung entrümpeln»

Stattdessen erwähnte Claude Janiak in jedem Interview zu seinem Abschied Werte, die heute altmodisch klingen: Geduld, Zusammenarbeit, Beharrlichkeit, kleine Schritte.

Sein letzter Vorstoss gelte der Bundesverfassung, kündigte er im Regionaljournal von SRF an. Die müsse von Gesetzestexten entrümpelt, wieder zu einem Leitpapier werden. Sowas steht dann nicht im «Blick». Aber auch nicht in der «Republik».

«Nicht so sexy, aber wichtig»

Bislang gilt sein letzter Vorstoss, eine Interpellation, den Schweizer Rheinhäfen und den Wasserwegen als Verkehrsträger, für die Claude Janiak sich seit Jahren einsetzte.

Erfolgreich kämpfte er auch für das Basler «Herzstück», liess sich von Rückschlägen nicht beirren. Aber auch da: «Das war nicht allein ich», weist Claude Janiak Gratulationsadressen zurück. Der BaZ sagte er: «Ich habe erfolgreich für ein fortschrittliches Familienrecht gekämpft. Oder für das gemeinsame Sorgerecht. Es waren Themen, die vielleicht nicht so sexy sind, aber wichtig».

Ab 18:40 Uhr spricht Claude Janiak im Talk vom 22. Oktober über seine Karriere, die Veränderungen in der Politik und darüber, was er sich persönlich und politisch für die Zukunft wünscht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*