Der Unfall ereignete sich auf der A5 nahe der Gemeinde Efringen-Kirchen im deutschen Grenzgebiet. (Bild: Google Maps)

Region

«Trümmerfeld» auf deutscher Autobahn

Am Montagabend kam es im deutschen Grenzgebiet auf der A5 zu einem Verkehrsunfall. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Am frühen Montagabend gegen 17.30 Uhr kam es auf der Bundesautobahn A5 nahe der Gemeinde Efringen-Kirchen zu einem schweren Autounfall. Wie die deutsche Polizei in einer Mitteilung schreibt, fuhren eine 42-jährige Autofahrerin und ein 27-jähriger Autofahrer hintereinander auf der A5 auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Karlsruhe.

Vermutlich aus Unachtsamkeit fuhr der junge Mann auf den vor ihm fahrenden Personenwagen auf, wodurch dieser nach rechts von der Fahrbahn abkam und schliesslich seitlich mit der Schutzplanke kollidierte. Der andere Personenwagen kam daraufhin mittig auf der Fahrbahn zum Stehen.

Rettungshubschrauber wurde aufgeboten

Beide Fahrzeugführer wurden durch den Unfall schwer verletzt. Es musste ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden, welcher auf der Fahrbahn landete. Die deutsche Polizei schreibt von einem «größeren Trümmerfeld» das sich auf der Autobahn ergab, weswegen diese bis nach 21 Uhr hinaus gesperrt werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, welcher insgesamt ca. 20.000 Euro betrug.

Polizei sucht Zeugen

Zudem ergab sich im Bereich des folgenden Staus ein weiterer Unfall, welcher aber glimpflich mit Sachschäden verlief.

Das Verkehrskommissariat Weil am Rhein (Tel: 0049 7621 9800-0) hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen des Unfallhergangs sich zu melden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*