Featured Video Play Icon

Region

Junge Lenker schrotten Corvette und Audi in einer Nacht

In der Nacht auf Samstag haben zwei junge Lenker unabhängig voneinander einen Unfall mit ihrem Sportwagen gebaut. Eine Corvette und ein Audi sind Schrott.

Ein Neulenker ist in der Nacht auf Samstag um 23:50 Uhr auf der Autobahn A1 in Lenzburg mit seinem Audi R8 in die Leitplanke gedonnert. Er blieb unverletzt. Die Polizei nahm ihn vorläufig fest. Am PS-starken Auto und an der Leitplanke entstand Schaden für rund 80’000 Franken.

Der 19-jährige verlor kurz nach der Einfahrt aus ungeklärten Gründen die Herrschaft über den Wagen, wie die Kantonspolizei Aargau am Samstag mitteilte. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Strafuntersuchung ein. Der junge Mann besass einen Fahrausweis auf Probe, den ihm die Polizei abnahm.

Die Behörden suchen Zeugen, welche Auskunft über das Fahrverhalten des Mannes zwischen Wohlen und dem Autobahnanschluss der A1 in Lenzburg geben können.

Schweizer schrottet Corvette

Ein weiterer Unfall ereignete sich in St. Gallen. Der Lenker war in Richtung Wil unterwegs, wie die St. Galler Polizei in einer Mitteilung schreibt. Der 33-Jährige verlor die Herrschaft über seinen Chevrolet und kollidierte mit der Leitplanke. Knapp vor einem steil abfallenden Wiesenbord kam die Corvette zum Stillstand.

Die beiden Insassen konnten sich nicht selber aus dem völlig demolierten Auto befreien und mussten die Feuerwehr verständigen. Der Lenker wurde dabei leicht verletzt, seine 19-jährige Beifahrerin zog sich schwere Verletzungen zu. Sie musste mit der Rega ins Spital gebracht werden. Beim Unfall entstand an der Corvette und der Leitplanke ein Sachschaden von 10’000 Franken.

1 Kommentar

  1. Und ich (A) LOCHmuss alle 2 Jahren zum Idiotentest, obwohl ich schon 55 Jahre mit dem PW unterwechs bin
    ohne jeglichen selbst verschuldeten UnfallReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*