Featured Video Play Icon
Die Basler behaupten sich an der Spitze der Super League. (Bild: Keystone)

Basel

Basel bleibt Leader dank Pflichtsieg

Der FC Basel bleibt Leader in der Super League dank eines 3:1 gegen das Schlusslicht Thun. Der FCB glänzt nicht, tut aber das für den Erfolg Nötige.

Nach dem die Basler den frühen Führungstreffer in den Anfangsminuten durch zwei vergebene Chancen verpasst hatten, boten sie dem Heimpublikum während einer längeren Phase nicht mehr allzu viel. Zweimal musste bis zur Pause Jonas Omlin gar einen Rückstand verhindern.

Nach der Pause schalteten die Basler aber einen Gang höher, als es nötig war. In der 50. Minute führte ein abgelenkter Freistoss von Kevin Bua zur Führung. Auf den Ausgleich durch Simone Rapp nach einem Ballverlust im Spielaufbau in der 67. Minute reagierte das Heimteam mit zwei weiteren Toren innert elf Minuten.

Nach einem Freistoss von Bua und einem Kopfballableger von Silvan Widmer wollte Rapp den Ball vor dem einschussbereiten Cabral klären, schoss diesen aber ins eigene Tor. Beim 3:1 war Luca Zuffi nach einem Abpraller von Guillaume Faivre zur Stelle, der zum ersten Mal seit Ende August wieder das Thuner Tor hütete und bis dahin eine tadellose Leistung gezeigt hatte.

Überschattet wurde die Partie durch einen medizinisch bedingten Todesfall in der Muttenzerkurve vor dem Anpfiff. Die Teams legten deshalb vor dem Anstoss eine Schweigeminute ein.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Was geschah bisher