Featured Video Play Icon
Sarah Jamie Lewis glaubt an ein sicheres E-Voting. (Video: Keystone sda/Silva Schnurrenberger)

Schweiz

«Sicheres E-Voting ist möglich»

Die Hackerin Sarah Jamie Lewis stoppte ein E-Voting-Projekt der Post, indem sie Mängel im Quellcode entdeckte. Trotzdem glaubt sie an ein sicheres E-Voting. 

Am Sonntag wählt die Schweiz ein neues Parlament – brieflich oder an der Urne. E-Voting ist weiterhin nicht möglich. Die Post startete einen Versuch, ein E-Voting-System zu entwickeln. Sie hatte dessen Quellcode im Februar 2019 offengelegt und einen Intrusionstest durchgeführt.

Dabei waren von Sarah Jamie Lewis schwerwiegende Mängel im Quellcode entdeckt worden. Angefangen hatte es mit einem «Wochenend-Projekt», das plötzlich riesig wurde, wie sie im Interview mit Keystone-SDA anlässlich eines Besuches an der Uni Zürich erzählt. Dennoch hält sie sicheres E-Voting für möglich. Vertrauen in private Firmen hat sie zur Zeit wenig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*