Baselbieter Kantonsangestellte sollen zehn Tage Vaterschaftsurlaub erhalten. (Symbolbild: Keystone)

Baselland

Mehr Vaterschaftsurlaub für Baselbieter Kantonsangestellte

Baselbieter Kantonsangestellte sollen künftig zehn statt fünf Tage bezahlten Vaterschaftsurlaub erhalten. Der Landrat sprach sich für eine Motion aus.

Die SP-Motion für eine Verdoppelung des bezahlten Vaterschaftsurlaubs der Baselbieter Kantonsangestellten wurde mit 44 gegen 34 Stimmen an die Regierung überwiesen.

Gegen den Vorstoss votierten SVP und FDP – auch die Regierung war dagegen. Dies, weil auf Bundesebene Ebene ein zweiwöchiger Vaterschaftsurlaub in Planung ist, sollte bis zum 23. Januar 2020 kein Referendum dagegen eingereicht werden. Es mache keinen Sinn, als Kanton vorzupreschen, hiess es etwa seitens FDP.

Eine SP-Vertreterin erwiderte, dass es sich bei dieser Forderung um einen Zwischenschritt handle bis zur nationalen Umsetzung. Zudem habe auch der benachbarte Stadtkanton seinen Kantonsangestellten mehr Vaterschaftsurlaub gewährt. Letzten Juni hatte der Grosse Rat eine Motion des Grünen Bündnisses für eine Verdoppelung des Vaterschaftsurlaubs für Kantonsangestellte von zehn auf 20 Tage zur Berichterstattung an die Basler Regierung überwiesen.

1 Kommentar

  1. Mild formuliert bekommen die Kantonsangestellten auf Kosten der Steuerzahler bezahlten Vaterschaftsurlaub. EIN ABSOLUTES NO GO. ABER ES IST EINMAL MEHR SYMPTOMATHISCH FÜR DIE SPReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*