Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam-Beitrag vom 18. Oktober 2019.

Basel

«Die Suche nach meiner Identität beschäftigt mich seit Jahren»

Als Mitglied der Kelly Family wurde Michael Patrick Kelly berühmt. Heute ist er erfolgreicher Solo-Künstler. Glam traf ihn zum Interview.

Vom Strassenmusiker aus einfachen Verhältnissen zu einem der begehrtesten Teenie-Stars der 90er. So in etwa lässt sich der Weg von Michael Patrick Kelly als junger Mensch beschreiben.

Während sich andere Jugendliche in dieser Zeit selbst finden, fehlt Michael Patrick Kelly dafür die Zeit. Mit seiner Musiker-Familie reist er jahrelang durch zahlreiche Länder, füllt ganze Stadien, heimst unzählige Preise ein und verkauft Millionen von Tonträgern. «Paddy» Kelly entwickelt sich zum absoluten Mädchenschwarm. Ohne Sicherheitspersonal auf die Strasse zu gehen, ist in dieser Zeit ein Ding der Unmöglichkeit.

Am Mittwochabend, 16. Oktober 2019, trat Michael Patrick Kelly an der Baloise Session auf. Glam traf ihn dort zum Interview.

«Die Zeit im Kloster hat mir geholfen»

Ab dem Jahr 2000 wurde es ruhiger um die Kelly Family. 2003 veröffentlicht Michael Patrick Kelly das Soloalbum «In Exile» und verabschiedet sich zwei Jahre später in ein Kloster in Frankreich. Dort lebt er sechs Jahre lang in der Gemeinschaft des Heiligen Johannes.

«Die Frage nach meiner Identität beschäftigt mich seit Jahren. Ich habe auch keine kulturellen Wurzeln. Wir waren ja immer unterwegs, ich hatte nie eine wirkliche Heimat. Die Zeit im Kloster hat mir geholfen, mich selbst zu finden», so Michael Patrick Kelly.

Coach bei «The Voice Senior»

2010 tritt Michael Patrick Kelly aus der Ordensgemeinschaft aus. 2015 meldet er sich mit seinem Album «Human» zurück. Dieses steigt auf Platz 3 der deutschen Charts. Die Jahre später folgen weitere Alben und Erfolge. In den letzten Jahren tritt der heute 41-Jährige immer wieder in TV-Shows auf, wie «Sing meinen Song» oder «The Voice of Germany».

Ab November coacht er bei «The Voice Senior» Talente über 60. «Die Senioren machen mir Mut. Die haben im hohen Alter total viel Spass auf der Bühne. Wenn ich Ü60 bin, glaube ich auch, dass ich noch Musik machen werde», so Michael Patrick Kelly.

«Was für ein geiles Leben

Man sei nie zu alt, seine Träume zu verwirklichen, so der Sänger. Angesprochen auf die Frage, ob es Dinge gibt, die er in seinem Leben verpasst habe, sagt Michael Patrick Kelly: «Es gibt Leidenschaften, wie zum Beispiel das Zeichnen, für das ich zu wenig Zeit habe. Ich müsste mir auch mehr Auszeit nehmen. Aber ich habe immer versucht, meine Träume zu verwirklichen. Wenn ich morgen sterbe, würde ich sagen: Was für ein geiles Leben!»

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*