Featured Video Play Icon

Region

Zwei Feuerwehrmänner bauen Unfall in Rheinfelden

Zwei Angehörige der Feuerwehr haben mit ihren Autos bei einem riskanten Überholmanöver in Rheinfelden eine Kollision verursacht. Es gab keine Verletzten.

Die beiden je 25-jährigen Lenker waren im Rahmen einer Alarmübung auf dem Weg zum Magazin gewesen. Zum Unfall kam es um 18.15 Uhr auf der Spitalstrasse in Rheinfelden, wie die Aargauer Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

Auf dem geraden Abschnitt vor der Bahnunterführung setzten beide Autofahrer zum Überholen des langen Gelenkbusses an. In diesem Augenblick nahte jedoch in Gegenrichtung ein Auto.

Postautofahrer erkannte Gefahr

Der Busfahrer erkannte die Gefahr und bremste stark. Dadurch konnte einer der Feuerwehrmänner das Überholmanöver gerade noch abschliessen. Er überfuhr jedoch die Sicherheitslinie.

Das dahinter folgende Auto kollidierte mit einem korrekt entgegenkommenden Fahrzeug. Das führte zu einen Zusammenstoss mit dem Bus.

Trotz des alarmmässigen Aufgebots waren die beiden Feuerwehrmänner als Lenker ihrer Privatautos nicht berechtigt, von den Verkehrsregeln abzuweichen. Die Kantonspolizei verzeigte die Lenker und nahm ihnen den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*