Die Lörracher Gemeinde ist über die Schweizer genervt, da diese sehr oft falsch parkieren würden. (Bild: 20 Minuten Leser-Reporter)

Region

Schweizer Falschparkierer erzürnen Lörracher

Die Lörracher Einwohner sind nicht gut auf die Schweizer zu sprechen. Der Grund: Viele Schweizer würden falsch parkieren und sich über mögliche Bussen futieren.

In Lörrach ist man nicht gut auf Schweizer zu sprechen. Dies, weil diese ins billigere Nachbarland fahren und dann nicht korrekt parkieren würden. Zudem würden sie sich über Bussen lustig machen, wie «20 Minuten» schreibt.

Ein Lörracher Leser der Gratiszeitung stellte einen Schweizer zur Rede, als dieser im Parkverbot sein Auto abstellte. Doch dieser lachte nur als er ihn vor einer 50 Euro Busse warnte. Der Mann erzählte ihm, dass er bereits vier bis fünf Strafzettel zuhause hätte, diese jedoch nie bezahle. Konsequenzen hätte es noch keine gegeben. «Wie soll ich als Lörracher Bürger ruhig bleiben und keine Abneigung gegenüber den Schweizern empfinden oder entwickeln?», so der «20 Minuten»-Leser weiter.

Busse ohne Konsequenz?

Die Lörracher Stadtverwaltung meint jedoch, dass sich das Park- und Zahlungsverhalten der Schweizer nicht wesentlich von dem der Deutschen unterscheide. Dass Schweizer die Bussen aus Deutschland nicht zahlen, sei zudem ein hartnäckiges Gerücht im Nachbarland.

Doch etwas sei am Gerücht dran, bestätigt der Mediensprecher des Basler Justizdepartements Toprak Yerguz gegenüber der Gratiszeitung. Denn die deutsche Behörde könne das Geld nicht in der Schweiz eintreiben und umgekehrt. Es gebe zwar einen Polizeivertrag zwischen den beiden Ländern, dieser ist jedoch noch nicht in Kraft getreten.

Sicher vor den deutschen Bussen sind Herr und Frau Schweizer aber nicht. Denn sobald man die Grenze übertrete, könne die Polizei die offenen Kosten einfordern.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*