Featured Video Play Icon
Kann Roger Federer am 27. Oktober den Pokal an der Swiss Indoors erneut küssen? (Bild: Keystone)

Basel

Roger Federer auf dem Weg zum 10. Swiss Indoors-Titel

An den heimischen Swiss Indoors könnte Rekordchampion Roger Federer seine Bilanz auf zehn Turniersiege erweitern. Es wäre auch der dritte Erfolg in Serie.

Die aktuelle Weltnummer 3 möchte nach den erfolgreichen letzten beiden Swiss Indoors erneut vor Heimpublikum triumphieren. Sollte Roger Federe die 50. Swiss Indoors gewinnen, wäre es sein zehnter Erfolg an den ATP Basel insgesamt.

Langes Warten bis zum ersten Titel

Bereits im Jahr 2000, im zarten Alter von 19 Jahren, stand der Basler im Final der Swiss Indoors. In fünf Sätzen scheiterte er am Schweden Thomas Enqvist. Im Jahr darauf sollte es wieder bis in den Final reichen. Aber auch da war im Final Endstation für den «FedExpress». Roger Federer scheiterte ohne Satzgewinn am Briten Tim Henman.

Bis zur nächsten Finalteilnahme musste der Schweizer lange warten. Erst 2006 sollte es wieder soweit sein. Damals hiess sein Gegner Fernando González und im dritten Final für den Schweizer sollte das Turnier endlich erfolgreich enden.

Roger Federers Swiss Indoors-Erfolge

Der erste Finalerfolg gegen den Chilenen sollte der Erste von Vielen werden. Von den nächsten fünf Turnieren gewann Federer vier, nur an Novak Djoković scheiterte der Maestro 2009. Im Jahr darauf konnte sich Roger Federer gegen den Serben allerdings revanchieren und seinen vierten Swiss Indoors-Titel feiern.

2012 und 2013 scheiterte Federer im Final am Argentinier Juan Martín del Potro. Von 2014 bis 2018 gewann Roger Federer die ATP Basel fast durchgehend. Nur 2016 sollte der Final ohne Schweizer Beteiligung stattfinden. Im letzten Jahr setzte sich Federer gegen Marius Copil durch und gewann seinen neunten Titel in Basel im 13. Final.

Der zehnte Titel an der 50. Ausgabe?

An dem 50. Turnier der Swiss Indoors könnte Roger Federer also das «Stängeli» vollmachen. Die Chancen stehen dafür auch nicht schlecht, denn Federer ist der höchstplatzierte Spieler im Teilnehmerfeld.

Trotzdem wird der Weg zum Titel kein Selbstläufer. Die Youngsters Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev gelten auch als Titelanwärter. Gegen Letzteren verlor Federer erst letzte Woche in Shanghai im Rahmen der Shanghai Masters.

Im Gegensatz zu den US Open und den Shanghai Masters braucht es definitiv eine Leistungssteigerung des 38-Jährigen, um am 27. Oktober den Pokal erneut in die Höhe stemmen zu können und den zehnten Titelgewinn zu feiern.

Ob Federer am 27. Oktober 2019 den Titel in die Höhe stemmen wird und alles Weitere zur Swiss Indoors, erfahren Sie laufend auf Telebasel.ch oder in der Telebasel-App.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*