Featured Video Play Icon
Roger Federer ist der Topfavorit auf den diesjährigen Titel an den Swiss Indoors. (Bild: Keystone)

Basel

Die Favoriten der diesjährigen Swiss Indoors

Roger Federer möchte an den heimischen Swiss Indoors den zehnten Titel insgesamt und den Dritten in Folge holen. Ein Selbstläufer wird dies allerdings nicht.

Der Topfavorit auf den Sieg der diesjährigen Swiss Indoors bleibt Roger Federer. Nach dem ersten Turniersieg 2006 wäre der diesjährige Titel bereits der zehnte Turniersieg an der Swiss Indoors für den Basler. Federer wächst vor heimischem Publikum regelrecht über sich hinaus. Es wäre nämlich der dritte Swiss Indoors-Titel in Folge.

Neben Federer werden allerdings noch weitere prominente Namen in Basel auflaufen. Allen voran zwei junge Spieler, die Federer auf dem Weg zur Titelverteidigung stoppen wollen.

Die Stars von heute

Björn Borg, Boris Becker, Stefan Edberg oder Andre Agassi hiessen die Stars von früher, die an der ATP Basel gespielt hatten. Die Stars in diesem Jahr sind Roger Federer, Alexander Zverev, Stefanos Tsitsipas, Fabio Fognini, David Goffin oder Stan Wawrinka.

Der Deutsche Alex Zverev hat erst letzte Woche in China Roger Federer an der Shanghai Masters ausschalten können und gilt als weiterer Turnierfavorit. Der 22-Jährige scheiterte erst im Finale an Daniil Medwedew. In sieben bisherigen Partien zwischen Federer und Zverev verliess der Deutsche den Court viermal als Sieger.

Auch gegen David Goffin spielte Federer erst kürzlich in Shanghai. Im Viertelfinale konnte sich der Basler allerdings ohne grössere Probleme gegen den Belgier durchsetzen.

Ein weiterer Youngster, der für Furore sorgen könnte, ist der Grieche Stefanos Tsitsipas. Die Weltnummer 7 war gerade mal zwei Jahre alt, als Roger Federer seinen ersten Final an den Swiss Indoors spielte.

Wer am 27. Oktober den Titel in die Höhe stemmen wird und alles Weitere zur Swiss Indoors erfahren Sie laufend auf Telebasel.ch oder in der Telebasel-App.

1 Kommentar

  1. Es wird sicher fűr den Meistro
    keinSpaziergang werden,wennEr aber
    alle andernTop-spieler hinter sich lassen kann,wāre dies dieSensation
    fűr’s kommende2020 undEr kőnnte
    einmal mehrTennisGeschichte schreiben.Es seiIhm gegőnnt,Er ist der besteCHTennis-spieler allerZeiten,schade dass ich keinTick
    mehr kriegte,hātte alles getan dafűr,
    madeleineReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*