Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 15. Oktober 2019.

Basel

Adrenalinkick auf 85 Metern Höhe

Am 26. Oktober startet die Basler Herbstmesse. Rund 500 Attraktionen werden Gross und Klein begeistern. Ein Highlight wird der 85 Meter hohe Freifallturm sein.

Vom 26. Oktober bis zum 10. November wird es wieder bunt in Basel: Die grösste und älteste Vergnügungsmesse der Schweiz findet statt.

Nach einer Eröffnungsrede von Regierungsrätin Elisabeth Ackermann wird die Herbstmesse von der Glocke der Martinskirche eingeläutet. Auf sieben Plätzen werden insgesamt 500 Attraktionen präsentiert, darunter 109 Bahnen und Spielstände, 143 Verpflegungsstände und 245 Warenstände. An der 549. Ausgabe werden wieder rund eine Million Besucher erwartet.

Neue und klassische Attraktionen

Auf dem Kasernenareal wird die Drehschaukel «Phönix» erstmals zu einer rasanten Fahrt in 2 Metern Höhe einladen. Wer den Adrenalinkick sucht, ist beim neuen 85 Meter hohen Freifallturm «Hangover Tower» genau richtig.

Mit «1001» steht auf der Rosentalanlage der grösste transportable fliegende Teppich bereit. Das Riesenrad Bellevue wird wieder wie gewohnt auf dem Münsterplatz stehen, und auf dem Barfüsserplatz werden Klassiker wie «Enterprise», «Crazy Carpet» und «Kunterbunt» anzutreffen sein.

Die Hallenmesse wird, wie jedes Jahr, unter dem Motto der 80er-Jahre stattfinden. Neben den Bahnen wird es in den Messehallen auch Verpflegunsgmöglichkeiten geben. Beispielsweise lädt das Café Wacker mit rund 120 Sitzplätzen zum Ausruhen und Geniessen ein. Auch das Konzept des Petersplatzes mit seinen zahlreichen Ständen bleibt gleich. Gleich nebenan ist der traditionelle «Hääfelimäärt» zu finden, bei dem sich alles um Geschirr und um Töpferkunst dreht.

«Für e suuberi Mäss!»

Neu möchte Basel-Stadt dieses Jahr mit dem Pilotprojekt «Für e suuberi Mäss!» mit mehr Sauberkeit punkten. Auf dem Kasernenareal sowie dem Barfüsserplatz werden vier Stationen aufgebaut, die den Besuchern ermöglichen Alu, PET, Glas und Restmüll getrennt zu entsorgen.

Zum neuen Abfallprojekt kommt auch ein neues Werbesujet, das eine Studierende des Instituts Visuelle Kommunikation der Hochschule für Gestaltung und Kunst (HGK FHNW) im Rahmen eines Plakatwettbewerbs erstellte. Die Serie stammt von der Ukrainerin Dariia Pelekhai. Mit diesen Plakaten soll in der Schweiz, im Elsass und Südbaden für die Basler Herbstmesse geworben werden.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*