Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 12. Oktober 2019

Baselland

Sensation im Lauwiler Wald

Ein Luchs-Weibchen mit Nachwuchs zu sichten, gilt in hiesigen Jagdkreisen als Sensation. Ein Mann aus Lauwil hatte das Glück und hielt den Augenblick fest.

Diesen Tag im Juli wird Urs Hofer nicht so schnell vergessen. Der Zimmermann war mit seinem Auto auf einem Waldweg oberhalb des Bogenthal Bauernhofs unterwegs, als ihm ein Luchs-Weibchen mit seinen Jungen über den Weg liefen, wie die «Volksstimme» berichtet. Sofort stoppte er den Wagen, zückte die Kamera und hielt den Moment fest.

«Das ist eine Sensation, dass man im eigenen Waldgebiet Luchs-Nachwuchs hat», bestätigt der Lauwiler Jagdaufseher Urs Moritz gegenüber Telebasel.

«Eine Begegnung unter Bekannten»

Das Luchs-Weibchen ist auch Moritz nicht unbekannt, denn der Luchs hat sich schon seit längerem in Lauwil niedergelassen. Die Luchs-Dame konnte bereits im Juni auf Bürten in trächtigem Zustand abgelichtet werden. «Die Begegnung mit der Lüchsin war sozusagen eine Begegnung unter Bekannten», sagt Moritz und lacht.

Eine Gefahr für den Menschen stelle die Wildkatze aber keine dar. Bei einer allfälligen Begegnung mit der Luchs-Dame rät Urs Moritz aber trotzdem zur Vorsicht und Zurückhaltung: «Wenn ein Jungtier dabei ist, sollte man das sicher nicht bedrängen».

Grösstes Luchs-Vorkommen des Juras

Vor rund 40 Jahren fing man über das ganze Gebiet der Schweiz mit dem Auswildern der Luchse an. So wurden im Baselbiet bereits viele Male ein Luchs gesehen. «Wir haben eines der grössten Luchs-Vorkommen des ganzen Jurabogens», erzählt Urs Moritz.

Die Fotofallen werden in der Nähe von Luchs-Rissen aufgestellt, da das Tier normalerweise zu seiner Beute zurückkommt und so in die Falle tappt. Durch Bewegungsmelder oder Infrarot in der Nacht wird das Foto geschossen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*