Ronja Jansen wirft der SRF-Satire-Sendung «Late Update» Sexismus vor. (Bild: Keystone)

Schweiz

Juso-Präsidentin geht mit Sexismus-Beschwerde gegen SRF vor

Weil Comedian Michael Elsner die Juso-Präsidentin Ronja Jansen «Miss Juso» und «heiss» genannt hat, will diese nun Beschwerde einreichen.

In Michael Elseners Satire-Sendung «Late Update» war kürzlich der SP-Präsident Christian Levrat zu Gast. Dort befragte der Comedian Levrat in der Persona des «Starreporters» Frank-Walter Froschmeier auch zur neuen «Miss Juso», Ronja Jansen.

Levrat konterte auf die Aussage: Jansen sei nicht die «Miss Juso», sondern Präsidentin der Jungsozialisten und eine gute Politikerin. Sie sei zudem auch «sehr heiss», erwiderte Elsener. Daraufhin brach Levrat das Interview ab.

Michael Elsener postete das Interview mit Christian Levrat auf seinem Facebook-Account. (Video: Facebook/Michael Elsener)

«Geht’s noch, SRF?»

Nun hat Ronja Jansen ihrem Ärger auf Twitter Luft gemacht. In einen Tweet vom Freitag schreibt sie: «Gehts noch, SRF? Wann wird endlich wichtig was Frauen zu sagen haben und nicht wie sie dabei aussehen?»

Sie werde nun bei der SRF-Ombudsstelle beschwere einreichen, erklärt sie Gegenüber «20 Minuten». Weiter schreibt die Jung-Politikerin, dass es auch eine Kontrollinstanz brauche, die gegen Sexismus in den Medien vorgeht.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*