Am Haus entstand ein Sachschaden von mehreren 100'000 Franken. (Bild: Polizei Kanton Solothurn)

Region

Einfamilienhaus nach Garagenbrand nicht mehr bewohnbar

Am Donnerstagabend brannte in Dornach eine Garage eines Einfamilienhauses. Drei Personen mussten zur Kontrolle in ein Spital gebracht werden.

Am Donnerstag, 10. Oktober 2019, kurz nach 20:30 Uhr, wurde der Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn gemeldet, dass am Niklauskonradweg in Dornach die Garage eines Einfamilienhauses brennt. Die Feuerwehr Dornach war rasch vor Ort und bekämpfte den Brand mit 30 Feuerwehrleuten. Als die Patrouille der Kantonspolizei beim Brandobjekt eintraf, befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Die Bewohner konnten sich selbstständig ins Freie begeben. Das schreibt die Kantonspolizei Solothurn in einer Mitteilung.

Durch die Feuerwehr wurde ein Hund aus dem Haus gerettet. Der Vierbeiner musste in eine Tierklink gebracht werden. Drei Personen wurden vor Ort durch den Rettungsdienst betreut und im Anschluss zur medizinischen Kontrolle in ein Spital gebracht.

Der Sachschaden beträgt gemäss Mitteilung mehrere 100’000 Franken. Die Liegenschaft ist vorübergehend nicht mehr bewohnbar. Zur Klärung der Brandursache haben Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn Untersuchungen aufgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*