Featured Video Play Icon
Die Auftritte von Parov Stelar und Faithless an der Baloise Session gibt es am Samstag, 12. Oktober, um 20:15 Uhr und am Donnerstag, 17. Oktober, um 22 Uhr im TV zu sehen.. (Video: Telebasel)

Basel

Die grössten Hits von Parov Stelar

Der österreichische Musiker Parov Stelar gehört zu den Pionieren des Electro Swings und machte das Genre salonfähig. Das sind seine grössten Hits.

Parov Stelar, bürgerlich Marcus Füreder, hat mit seinem Sound die elektronische Musiklandschaft geprägt. Nach ersten Veröffentlichungen in den Jahren 2001 und 2002, damals noch unter dem Pseudonym «Plasma»,  gründete Marcus Füreder 2003 mit Etage Noir Recordings in Linz sein eigenes Label, bei dem er seither als Parov Stelar veröffentlicht.

Bereits zwei Jahre später gelang ihm mit dem Album «Extended Play» der Durchbruch. Doch der innovative DJ und Produzent ruhte sich nicht etwa aus. Im Jahr 2005 folgte sein Album «Seven and Storm», 2007 dann das Album «Shine» und 2009 das Doppelalbum «Coco». Im April 2012 veröffentlichte Parov Stelar mit «The Princess» erneut ein Doppelalbum. Im März 2013 erschien dann «The Invisible Girl», welches die Elektronik in den Hintergrund rückt und dem von ihm geliebten Jazz mehr Raum gibt.

Im Jahr 2016 stand Parov Stelar mit seiner Band auf der Bühne der Baloise Session.

Elektronische Höhenflüge an der Baloise Session

Die Baloise Session-Auftritte von Parov Stelar und Faithless gibt’s am Samstag, 12. Oktober 2019 um 20:15 Uhr und am Donnerstag, 17. Oktober 2019 um 22 Uhr in voller Länge auf Telebasel zu sehen.

Zur Einstimmung finden Sie hier die grössten Hits von Parov Stelar:

Parov Stelar – Catgroove (2009)

Parov Stelar – All Night (2012)

Parov Stelar – Booty Swing (2010)

Parov Stelar – Libella Swing (2009)

Parov Stelar – Clap Your Hands (2015)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*