In Maulburg ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. (Bild: Google Maps)

Region

Frontalkollision fordert ein Todesopfer und drei Schwerverletzte

Am Dienstag kam es auf der B317 in Maulburg (D) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Mann wurde dabei getötet und drei Personen schwer verletzt.

Zu einer Frontalkollision ist es am Dienstag um etwa 13:40 Uhr auf der B317 in Maulburg gekommen. Ein 63-jähriger Fahrer eines Fords wurde beim Unfall getötet. Seine Beifahrerin (56) wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Im zweiten Fahrzeug wurde eine 44-jährige Autofahrerin lebensgefährlich verletzt. Das schreibt das Polizeipräsidium Freiburg in einer Mitteilung.

Die 44-Jährige wurde mit einem Rettungshelikopter in eine Klinik geflogen. Ein mitfahrendes 10-jähriges Kind wurde mittelschwer verletzt.

B317 war gesperrt

Nach bisherigem Ermittlungsstand soll die 44-jährige Fahrerin eines Renault zusammen mit einem 10-jährigen Kind von Maulburg in Richtung Schopfheim gefahren und aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten sein.

Dort kam es zur Frontalkollision mit dem Ford, in deren Folge dieser nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen wurde. Die B317 war bis kurz vor 19 Uhr komplett gesperrt. Es handelt sich um den achten Verkehrstoten im Landkreis Lörrach im Jahr 2019.

Im Einsatz waren neben zahlreichen Rettungskräften auch die Feuerwehren aus Maulburg und Schopfheim. Das Verkehrskommissariat Weil am Rhein sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*