(Bild: Unsplash/Remy_Loz)

Basel

Nie wieder Fusseln am Pullover

Die Temperaturen sinken und die Pullis werden dicker. Glam hat Ihnen Tipps, wie Sie die lästigen Fusseln am Pullover vermeiden können.

Kaum hat man den Pulli ein paar Mal an, schon sind lästige Fusseln dran. Keine Panik – Glam hat Ihnen Tipps, wie Sie diese Fusseln loswerden.

Die Fusseln werden auch Pilling genannt und sind meistens unter den Armen oder an den Hüften, wo wir unsere Tasche tragen, zu finden. Durch die Reibung lösen sich kleine Fasern und verknoten sich zu Fusseln.

Pilling-Rasierer

Die einfachste Variante, Fusseln los zu werden, ist ein Batterie betriebener «Fusselrasierer». Dabei werden die Knötchen mit einer scharfen Klinge einfach abgeschnitten. Achtung, der Rasierer darf nicht zu fest an den Pulli gedrückt werden, sonst «rasiert» er zu viel vom Pullover weg.

Strumpfhose

Wer keinen Rasierer kaufen möchte, kann eine gewöhnliche Nylon Strumpfhose nehmen. Dafür müssen Sie die Strumpfhose einfach über die Hand ziehen und über die Fusseln streichen.

Kälte gegen Fusseln

Bei hartnäckigen Fusseln hilft meistens nur noch Kälte. Zuerst den Pulli leicht anfeuchten und dann in einer Plastiktüte für zirka 24 Stunden in den Gefrierschrank legen. Die Kälte zieht die hartnäckigen Fusseln aus dem Stoff und es muss nur noch mit einer Bürste leicht über den Pulli gestrichen werden.

Fusseln vorbeugen

Damit kein Pilling ensteht, können Sie beim nächsten Waschgang statt Weichspüler, Essig in die Waschmaschine einfüllen. Essig reduziert nämlich die statische Aufladung, sodass die kleinen Knötchen gar nicht erst entstehen und besser entfernt werden können.

Wichtig: Niemals die Fusseln mit den Fingern abzupfen. Hierdurch werden nur neue Fasern gelockert, die sich wieder ablösen und Knötchen bilden.

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*