Giulia Steingruber wird in Tokio nur im Einzel antreten - das Team verpasste die Olympia-Qualifikation. (Bild: Keystone)

International

Schweizer Kunstturnerinnen verpassen Olympia-Ticket klar

Die Schweizer Kunstturnerinnen haben der WM in Stuttgart die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio der besten zwölf Teams klar verpasst.

Das Team von Nationaltrainer Fabien Martin liegt in der Qualifikation nach einem sturzfreien Wettkampf vor der letzten von zwölf Abteilungen mit 155,761 Punkten auf Platz 15. Zum Abschluss treten noch die Topfavoritinnen aus den USA mit Superstar Simone Biles sowie Brasilien an.

In Tokio mit dabei sein wird Giulia Steingruber. Die fünffache Europameisterin zeigte einen Monat nach dem Comeback nach ihrer Kreuzbandverletzung eine solide, aber nicht ganz fehlerfreie Leistung und totalisierte im Mehrkampf 53,732 Punkte, womit sie sich einen Platz im Final der besten 24 am Donnerstag sowie einen Startplatz für die Sommerspiele 2020 sichern wird.

Die Gerätefinals am Sprung und am Boden dürfte Steingruber knapp verpassen, werden doch im Normalfall zwei Amerikanerinnen die Ostschweizerin noch überholen. An ihrem Paradegerät zeigte die Olympia- und WM-Dritte von 2016 und 2017 neben den Tschussowitina auch den Jurtschenko mit einer Doppelschraube, bei dem Steingruber wegen Übertritts bei der Landung aber drei Zehntel Abzug bekam, was ihr den Platz im Final der besten acht kosten dürfte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*