Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 4. Oktober 2019.

Basel

«O’zapft is» auch in der Region Basel

Das Oktoberfest wird immer beliebter in der Region. Doch was steckt dahinter? Telebasel hat Kulturwissenschaftler Sebastian Dümling nach den Gründen gefragt.

In immer mehr Gemeinden in der Region findet ein Oktoberfest statt. Doch wie kommt es, dass das traditionelle Münchner Fest international so verbreitet ist? Sebastian Dümling, Kulturwissenschaftler an der Universität Basel begründet gegenüber Telebasel: «Wenn man die globale Ausstrahlung des Oktoberfests betrachtet, ist es wichtig zu beachten, dass Bayern grundsätzlich weltweit die wichtigste deutsche Regionalmarke ist.» Dümling bezieht sich auf bekannte deutsche Marken wie Audi und BMW, das Märchenschloss Neuschwanenstein und den FC Bayern – alle bayrischer Herkunft. Zum populären bayrischen Bild gehöre eben auch Dirndl und Lederhose, welche aber erst seit den 2000er Jahren bei jungen Leuten gut ankamen.

Grenzen setzen, um diese zu überschreiten

«Die Vorstellung, dass es dort auf dem Fest um althergebrachte Traditionen geht, ist wichtig für die Popularität», meint Dümling. Die Idee hinter den Regeln und Grenzen am Oktoberfest, beispielsweise bezüglich der Kleidung und Musik, sei wichtig. Dass diese Grenzen aber ohne grosses Risiko überschreitbar seien, mache das Oktoberfest interessant. Knappe Dirndl, Tanzen auf Tischen und hemmungsloses Biertrinken sind auf den heutigen Oktoberfesten Normalität. «Gerade für Menschen aus Ländern, in denen eine besonders hohe Öffentlichkeitskonformität herrscht, also aus Ländern wie der Schweiz oder auch Deutschland selbst, in denen man öffentlich eher ruhig als laut ist, ist das Oktoberfest ansprechend», schrieb der Kulturwissenschaftler. So seien Alltagsbrüche möglich, ohne dass man alltägliche Verhaltensweisen in Frage stelle.

Oktoberfest feiern in der Region

Seit 24 Jahren findet im Zic Zac in Allschwil zwei Wochen lang ein Oktoberfest statt. Praktisch in jeder Gemeinde findet auf verschiedene Arten ein Fest mit dem bayrischen Hintergrund statt. Dort fliesst allem voran viel Bier. Doch regionale Bierbrauereien profitieren kaum davon. Die regionale Bierbrauerei Unser Bier im Basler Gundeli merke beispielsweise keinen Unterschied im Kaufverhalten der Kunden. «Wie beliefern auch kein Oktoberfest in der Region», meint der Braumeister Florian Schmid im Interview mit Telebasel.

Telebasel Regio vom 17. Oktober 2019.

1 Kommentar

  1. Das Oktoberfest gehört nach München. Alles andere ist Makulatur. Das ist meine Meinung. Es ist niemals das gleiche. Wie heisst es sp schön: Wenn zwei das gleiche tun, ist es nicht das gleiche.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*