Ein Bus-Chauffeur legte am Sonntag eine «Z'nüni-Pause» ein. Die Passagiere warteten amüsiert. (Symbolbild: Keystone)

Basel

BVB-Chauffeur legt während Fahrt «Z’nüni-Pause» ein

Am Sonntag hat ein Bus-Fahrer sein Fahrzeug stehen gelassen, um sich kurz beim Bäcker zu verköstigen. Die Fahrgäste nahmen es mit Humor.

Ein BVB-Buschauffeur überkam am Sonntag, 29 September 2019 plötzlich der Hunger, wie «20 Minuten» schreibt. Ein Leser-Reporter war gerade mit besagtem Fahrer unterwegs im Bus der Linie 36. Als dessen Chauffeur bei der Haltestelle Neubad plötzlich den Motor ausschaltete und ausstieg.

«Die Fahrgäste beobachteten durch die Busfenster, was der Mann vorhatte und wieso er sie einfach so stehen liess», beschreibt der Leser-Reporter die Szene. Der Chauffeur sei schnurstracks auf die gegenüberliegende Bäckerei zugegangen und stellte sich dort in die Schlange.

Die Bus-Passagiere hätten die Situation mit Humor genommen. Ein Seniorenpaar rätselte, ob die Bäckerei bei Schichtbeginn des Chauffeurs noch geschlossen war und er extra schnell fuhr, um Zeit zu haben, sich ein Z’nüni zu holen. Andere freuten sich, dass der Bus-Fahrer den Motor abgestellt hatte. Es vergingen einige Minuten bis der BVB-Angestellte an die Reihe kam, zum Fahrzeug zurückkehrte und die Fahrt fortsetzte.

BVB dankt Fahrgästen

Die BVB bestätigte den Vorfall. Bus-Chauffeure seien berechtigt, wenn es der Zeitplan erlaube, sich zu verpflegen. «Grundsätzlich gilt, dass sich unsere Mitarbeitenden im Fahrdienst während ihrer Pausen oder bei einem Endaufenthalt verpflegen können, insofern der Fahrplan dies zulässt», so Sprecherin Sonja Körkel. Der Verkehrsdienst bedankte sich bei den betroffenen Fahrgästen für die Geduld.

6 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*