Featured Video Play Icon
Der Telebasel News-Beitrag vom 1. Oktober 2019.

Basel

Bruno Manser-Film feiert gelungene Premiere in Basel

Gestern Abend feierte der Film «Bruno Manser – Die Stimme des Regenwalds» in Basel Premiere. Prädikat: Diesen Film muss man gesehen haben.

«Im ersten Moment hat es mich fast erschlagen, es kamen alle Emotionen wieder hoch», sagt Mansers Schwester. Nach der Premiere steht Monika Niederberger, die jüngere Schwester Bruno Mansers, etwas abseits. Ihr Bruder möchte gar nicht mit Journalisten sprechen. Zu tief sitzen die Eindrücke des über zwei Stunden langen Films.

Dieser beginnt mit epischen Bildern aus dem Regenwald von Malaysia. Und erzählt die Geschichte von Bruno Manser, dem Basler Aktivisten, der auszog, um sich im Wald selber zu finden und ohne Besitz und moderne Zivilisation zu leben. Und schlussendlich weltweite Bekanntheit erlangte mit seinem Kampf gegen die Abholzung des Regenwalds und die Enteignung der Penan-Indianer.

Überzeugender Basler in der Hauptrolle

Dargestellt wird Bruno Manser vom 29-jährigen Basler Schauspieler Sven Schelker. Also von jemandem, der aufgrund seines Alters die Person Bruno Manser gar nicht richtig kennen konnte. Doch der Basler unterliess nichts, um sich auf die Rolle vorzubereiten – und das merkt man dem Film an.

«Ich bin zuerst mal mit Nik (Hilber), dem Regisseur, für drei Wochen in den Dschungel von Sarawak und habe die traditionelle Lebensweise der Sarawak gelernt und mitbekommen», erzählt Sven Schelker. «Ich habe mit Angehörigen von Bruno gesprochen, habe Tagebücher gelesen, ich habe die Sprache gelernt, ich habe mich körperlich darauf vorbereitet. Also so allumfassend wie nur möglich.»

Fiktion und Realität vermischen sich

Was den Film so packend macht: Nicht alles ist genauso passiert. Eine fiktive Liebesgeschichte im Dschungel bringt die nötige Dramatisierung, um das Publikum mit dem Protagonisten mitleiden zu lassen. Und gleichzeitig verkommt der Kampf gegen die Umweltzerstörung nie zur reinen Kulisse einer Hollywood-Schnulze.

Die Bilder des gerodeten Regenwalds, die Laiendarsteller aus den Reihen der Penan-Indianer – sie machen klar: Hier wird ein Stück dieser Erde zerstört, das nicht wiederkommt. Und sie rufen die traurige Realität in Erinnerung: 90% des primären Regenwalds in Sarawak in Malaysia wurden bereits abgeholzt, das Holz verkauft, Palmöl-Plantagen hingepflanzt.

«Bruno Manser – Die Stimme des Regenwalds» ist ab 7. November 2019 in den Schweizer Kinos zu sehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*