Der Tag wird trüb und nass - die Schneefallgrenze fällt unter 2'500 Meter. (Symbolbild: Keystone)

Basel

Der Herbst beginnt unfreundlich

Am Montag, 23. September ist der astronomische Herbstbeginn. Und dieser nimmt es wörtlich mit dem Sommerende. Es erreicht uns eine Kaltfront.

In der Nacht auf heute gab es verbreitet Regen – und die Temperaturen gingen spürbar zurück. Damit hat sich der Sommer wohl endgültig verabschiedet – pünktlich zum Beginn des Herbsts. Denn heute, am 23. September 2019, um exakt 9:50 Uhr, beginnt astronomisch bzw. kalendarisch gesehen der Herbst. An diesem Tag sind der Tag und die Nacht gleich lang. Bis zum 22. Dezember werden die Tage nun ständig kürzer. Dann erreicht die Sonne den südlichen Wendekreis: Der Winter beginnt, und die Tage werden wieder länger.

Pünktlich, wenn heute die Sonne senkrecht über dem Äquator steht, erreicht die Schweiz eine Kaltfront. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 2500 Meter, stellenweise auch tiefer, schreibt meteonews auf ihrer Website. Mit Höchstwerten um 15 bis knapp 20 Grad ist es denn auch deutlich kühler als noch am Wochenende.

Auch die darauffolgenden Tage wird es nicht viel besser. Teilweise darf mit sonnigen Abschnitten gerechnet werden, jedoch mehrheitlich mit Regen. Mit Temperatur-Höchstwerten um die 17 bis maximal 22 Grad, prognostiziert meteoblue.

(Screenshot: meteoblue)

(Screenshot: meteoblue)

All zu fest enttäuscht sollte man jedoch nicht sein. Das Wetter im September sei bisher fast überall zu warm gewesen. Im Flachland beträgt der Überschuss rund 1 Grad, im Westen, auf den Bergen und im Süden etwa 1.5 bis 2 Grad, berichtet meteonews weiter.

Auch das Soll an Sonnenstunden wurde fast schweizweit überschritten. So beispielsweise  auf dem Chasseral, auf dem Hörnli, aber auch im Flachland der Alpennordseite wie beispielsweise in Schaffhausen, Aarau, Zürich, Luzern, Basel und Bern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*