Featured Video Play Icon

Baselland

Katzenhasser schiesst Elton (1) ins Bein

Katzenbesitzer aus Reigoldswil sind in Sorge. Bereits zum zweiten Mal in dieser Woche wurde eine Katze angegriffen und schwer verletzt.

Am Dienstagabend, wurde der einjährige Kater Elton angeschossen und schwer verletzt. Der weisse Norweger erlitt dadurch einen Splitterbruch am rechten Hinterlauf, welcher in einer Operation mit Hilfe von Stiften und Platten wieder «zusammengeflickt» wurde, wie sein Besitzer N.E. auf Facebook schreibt.

Mit dem öffentlichen Facebook-Eintrag wollte er andere Katzenbesitzer warnen, doch nützte das offenbar wenig.

Schrotflinte als Tatwaffe?

Mittwochabend, wurde dann auch der Kater von K. D. verletzt. Obwohl die Wunde laut Tierarzt der Schusswunde von Elton ähnelte, konnte bei einem Röntgenbild kein Projektil gefunden werden.

Anders als bei Elton. Das Projektil, das vermutlich einer Schrotflinte entstammt, will Besitzer N.E. bei der Polizei aufgeben. Auch möchte er Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Der Täter solle sich «warm anziehen»

Nicht in Panik verfallen

Die Polizei Basel-Landschaft hat durch den öffentlichen Facebook-Eintrag Kenntnis von dem Fall. Momentan könne man aber keine detaillierteren Abklärungen tätigen, da bislang keine Anzeige eingegangen und der genaue Sachverhalt nicht bekannt sei, wie Mediensprecher Adrian Gaugler auf Anfrage mitteilte.

«Den Katzenbesitzern raten wir nicht in Panik zu verfallen und Verdächtiges der Polizei zu melden», so Gaugler.

Elton dürfe das Tierspital laut seinem Besitzer voraussichtlich heute Freitag wieder verlassen. Es gehe ihm trotz des grossen Blutverlustes, den er erlitten hat, den Umständen entsprechend gut.

1 Kommentar

  1. Ich möchte jetzt den Kraftausdruck nicht vollständig schreiben, für mich ist das einfach ein primitive A…… einem wehrlosen Tier ins Bein zu schiessen.Report

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*