Für einmal im Europacup daheim geschlagen: Die Spieler von Eintracht Frankfurt. (Bild: Keystone)

International

Arsenal beendet die Frankfurter Heimserie

Die beeindruckende Heimserie der Eintracht Frankfurt im Europacup endet zum Auftakt der Europa-League-Gruppenphase gegen Arsenal. Das Heimteam unterliegt 0:3.

16 Partien in Folge hatte Eintracht Frankfurt seit 2006 daheim im Europacup nicht mehr verloren und in der vergangenen Saison auf dem Weg in den Halbfinal unter anderem Chelsea, Benfica Lissabon und Inter Mailand in Schach gehalten. Gegen den Vorjahresfinalisten ging die Serie vor 47’000 Zuschauern zu Ende.

Der von Granit Xhaka angeführte Vorjahresfinalist Arsenal traf durch den 20-jährigen Joseph Willock in der 38. Minute zum 1:0 und erhöhte in der Schlussphase in Überzahl dank dem 18-jährigen Bukayo Saka und dem Goalgetter Pierre-Emerick Aubameyang noch auf 3:0. Bei den Frankfurtern, die nach der Gelb-Roten Karte gegen Dominik Kohr in der 79. Minute nur noch zu zehnt spielten, kam Djibril Sow über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*