Hans-Rudolf Merz dachte damals nur «Bü-Bü-Bü-Bündnerfleisch!» (Bild: Keystone/Telebasel)

Basel

So lustig kann Politik sein

Im Wahlkampf tun Politiker vieles, um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung zu erhalten. Auch sonst kann ein eigentlich seriöser Auftritt schief gehen.

Sie hängen im Moment an fast jedem Kandelaber entlang von Landstrassen. Die Plakate mit den Konterfeis der Politiker. Am 20. Oktober wählt die Schweiz ein neues Parlament und der Wahlkampf wird auch in der Region immer mehr sichtbar. Die Kandidierenden buhlten bereits mit ausgefallenen Aktionen um die Gunst der Wähler. Luca Urgese war zum Beispiel Anfang August als «Glacé-Männli» auf der Strasse. Auch Sarah Wyss verteilte am Rheinbord Gratis-Gefrorenes. «Trinken mit Linken» ist dagegen bei der Basta angesagt. Die Partei tingelte unter diesem Motto und mit einem Sofa zu verschiedenen Quartierfesten.

Burger und Badehose

Ausgefallene Wahlkampfaktionen kennt man in Basel vor allem von vergangenen Regierungsratswahlen. So grillte einst Lukas Engelberger «Burger für Bürger» und beim jetzigen Sicherheitsdirektor hiess es «auf ein Bier mit Baschi Dürr». Nicht zu vergessen ist auch die Badehosen-Aktion der bürgerlichen Regierungsratskandidaten von 2016, die einigen Stoff für die Fasnacht hergab.

Im Kampf um Aufmerksamkeit und Stimmen lassen die Parteien einfach nichts unversucht. Die SVP und SP produzierten für ihre Kampagne praktisch ganze Spielfilme.

(Video: Keystone sda)

Von Gurke bis Kuh

Bereits bei den Wahlen vor vier Jahren zeigten sich die möglichen Kandidatinnen und Kandidaten von ihrer kreativen Seite. Vom Sprung in den Pool, über das Schälen einer Gurke, bis hin zum Streicheln einer Kuh war fast alles mit dabei. Aber immerhin: Einige der fragwürdigen Auftritte im Video haben sich wohl gelohnt. So sitzen zum Beispiel Erich Hess oder Andrea Geissbühler mittlerweile im Nationalrat.

(Video: Youtube/Eric-Oliver Mächler) 

Auch Wahlsongs erfreuen sich immer wieder grosser Beliebtheit. Vor sieben Jahren ging die FDP Reinach im Gemeinde-Wahlkampf singend und tanzend auf Stimmenjagd. Heraus kam der Ohrwurm «Gäll, du wälsch mi»:

(Video: Youtube/fdpreinach) 

«Bü-Bü-Bü-Bündnerfleisch!»

Aber nicht nur während des Wahlkampfs bringt einen so mancher Politiker zum Schmunzeln. Auch bei ganz normalen und alltäglichen Auftritten kann so einiges in die Hose gehen. Wer erinnert sich nicht gerne an «Bü-Bü-Bü-Bündnerfleisch!» von Hans-Rudolf Merz.

(Video: Youtube/Beat Hochheuser) 

Auch die Basler Nationalrätin Sibel Arslan hatte vor zwei Jahren Mühe, sich auszudrücken. Sie versuchte den Begriff «Zivilgesellschaft» zu erläutern. Ihre unverständlichen Ausführungen machten dann auch auf Youtube die Runde.

(Video: Youtube/wow effect) 

Wenn Blocher auf die Nase fällt

Politiker sorgten in der Vergangenheit aber nicht nur mit sprachlichen Eskapaden für den einen oder anderen Schmunzler. Manchmal stellen sie sich im TV ziemlich ungeschickt an. Beim Sechseläuten im Jahr 2005 fällt Christoph Blocher beim Interview mit Tele Züri plötzlich vom Podest – zum Entsetzen der Moderatoren. Verletzt hat sich der Politiker dabei nicht und er nahm das Ganze mit Humor.

(Video: Youtube/loofighter) 

Bei der Eröffnung der 76. Olma hatte Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann mit einem Säuli zu kämpfen. Dem Ferkel war die ganze Aufmerksamkeit nicht so geheuer. Es quiekte laut und zappelte wild herum.

(Video: Youtube/TELE TOP) 

«Staatsanwaltschaft, leck mich am A****!»

Nicht zu vergessen natürlich der legendäre Ausraster von Eric Weber. Er verlor 2013 während eines Interviews mit der «Basler Zeitung» die Geduld und schimpfte über die Staatsanwaltschaft, Basel und Ausländer. «Ich gehe nie mehr ins Gefängnis (…) – Staatsanwaltschaft, leck mich am Arsch», sagt er mit rotem Kopf und klopft sich dabei auf das nackte Hinterteil.

(Video: Youtube/rootinier) 

Die Themenwoche «Wahlen 2019: Herbst der Entscheidungen» auf Telebasel: Vom 23. bis 28. September 2019 in den Telebasel News um 18:30 Uhr und ab 19 Uhr stündlich, sowie im Telebasel Report am Mittwoch, 25. September 2019 ab 19:40 Uhr stündlich und in einer Spezialsendung am Samstag, 28. September 2019 ab 19:15 Uhr stündlich. Dazu laufend interessante Themen auf telebasel.ch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*