Der Hardwald in Muttenz/Birsfelden bleibt noch bis mindestens Ende Jahr Sperrzone. (Keystone)

Basel

Schäden am Hardwald kosten rund vier Millionen Franken

Der Hardwald bleibt noch bis mindestens Ende Jahr gesperrt. Die Basler Bürgergemeinde ist Besitzerin des Waldes und kommt für die Schäden auf.

Bereits bekannt ist, dass die Waldschäden durch die Trockenheit grösser sind als anfänglich angenommen. Statt 2000 seien 6000 Bäume als abgestorben deklariert worden, sagte Bürgerrat Leonhard Burckhardt. Der Wald bleibe noch bis mindestens Ende Jahr, möglicherweise sogar über weitere Jahre hinaus, gesperrt.

Finanziell werden die Schäden happige Folgen für die Bürgergemeinde als Waldbesitzerin nach sich ziehen, sagte er weiter. Die Kosten für die Sicherheits-Abholzung, Wiederaufforstung und Pflege der Jungbäume werden auf rund vier Millionen Franken geschätzt. In dieser Summe nicht enthalten sind die Kosten für die Sicherung der Trinkwasseraufbereitungsanlagen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*