Featured Video Play Icon
Die FCB-Spezialsendung «Wieder auf Kurs» vom 21. September 2019.

Basel

FCB-Spezialsendung: «Wieder auf Kurs»

Tabellenführer in der Liga. Im Europacup wieder dabei. Der Saisonstart des FCB macht Mut. Doch wie weit ist Rotbau wirklich?

Rotblau grüsst nach über zwei Jahren wieder von der Tabellenspitze. Darf sich wieder auf europäischem Parkett präsentieren. Die dunklen Wolken scheinen sich inzwischen über dem Joggeli verzogen zu haben. Die Frage ist nur: Für wie lange?

Unruhen – auf und neben dem Platz

Noch vor einem Jahr – sogar noch in der vergangenen Sommerpause – war die Situation rund um den FCB noch eine ganz andere. Unruhe bestimmte den Alltag. Auf und neben dem Platz. Während auf dem Rasen mit Trainer Marcel Koller spätestens zur Rückrunde die Wende eintrat, brodelte es im Hintergrund. Ein interner Machtkampf spitzte sich zu. Der damalige Sportchef Marco Streller verlor diesen Kampf – und zog die Konsequenzen.

Brillianz und Ernüchterung

Seither scheint der FCB sportlich gefestigt. Wenn auch mit Ausnahmen. Der Start in die neue Saison ist vielversprechend. Wenn auch geprägt von ernüchternden Momenten. Einerseits brillieren die Basler in der Champions League-Qualifikation gegen den PSV Eindhoven. Nur um dann gegen Linz schmachvoll zu scheitern. Genauso in der Liga: Man gewinnt die Auftaktpartie im Wallis gegen Sion souverän. Nur um dann das erste Heimspiel gegen St. Gallen – mal wieder – in den Sand zu setzen. Die rotblaue Achterbahnfahrt findet nur phasenweise ein Ende.

Wohin führt der Weg?

Als Fan des FC Basel fragte man sich nun: Wie weit ist der FC Basel wirklich? Ist man bereits wieder gut genug die Berner Dominanz nach zwei Jahren zu brechen? Wir rekapitulieren und analysieren den Saisonstart des FCB und blicken zurück auf das Spitzenspiel im Stade im Stade de Suisse in Bern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*