Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 17. September 2019.

Schweiz

Die Tenniswelt blickt nach Genf

Am kommenden Wochenende blickt die Tenniswelt nach Genf. Nach Prag und Chicago findet der Laver Cup in diesem Jahr nun in der Schweiz statt.

Der Laver Cup wurde im Jahr 2017 ins Leben gerufen. Die Idee stammt unter anderem von Roger Federer. Zusammen mit seiner und Tony Godsicks Sportagentur «Team 8», dem australischen und amerikanischen Tennisverband und dem früheren Davis-Cup-Spieler Jorge Paulo Lemann wurde der Wettkampf ins Leben gerufen.

Der Cup wurde nach der australischen Tennislegende Rod Laver benannt. In dem Wettkampf gibt es zwar keine ATP-Punkte zu gewinnen, jedoch ist Spektakel vorprogrammiert.

Roger Federer zeigt auf Facebook schon seinen Arbeitsort vom Wochenende: 

Team Europa gegen Team Welt

Gespielt wird in zwei Teams, das Team Europa (blau) trifft auf das Team World (rot). Bei den Europäern dabei sind: Roger Federer, Rafael Nadal, Alexander Zverev, Dominic Thiem, Stefanos Tsitsipas und Fabio Fognini. Kapitän des Teams ist Björn Borg.

Beim Team Welt sind John Isner, Nick Kyrgios, Milos Raonic, Taylor Fritz und Denis Shapovalov dabei. Kapitän ist der Amerikaner John McEnroe.

An allen drei Tagen werden vier Partien absolviert, drei Einzel und ein Doppel. Die Kaptäne der beiden Teams wählen jeweils, welcher Spieler wann im Einsatz steht. Dabei gibt es zu beachten, dass nach dem zweiten Tag alle mindestens einmal gespielt haben müssen und jeder an einem Tag im Einzel pausieren muss.

Spannung bis Sonntag

Eine Partie ist nach zwei Gewinnsätzen gewonnen. Kommt es zu einem allfälligen dritten Entscheidungssatz, wird dieser in einem Champions-Tiebreak entschieden. Das heisst ein Tiebreak auf 10 Punkte.

Der Wettkampf wird aber sowieso erst am Sonntag entschieden, denn am Freitag bekommen die Teams nach einem Sieg einen Punkt, am Samstag zwei und am Sonntag drei. So bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten. Die letzten beiden Austragungen konnte das Team Europa jeweils klar gewinnen.

Fedal wieder im Doppel?

So werden also für dieses Turnier Rivalen zu Freunden. Gut möglich, dass Roger Federer und Rafael Nadal wie bereits vor zwei Jahren wieder zusammen eine Doppelpartie bestreiten werden. Damals gewann Fedal die Partie.

Im letzten Jahr spielte Federer mit Djokovic im Doppel, «Djokerer» gingen damals aber als Verlierer vom Platz.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*