Müssen Zünfte oder Ehrengesellschaften in Zukunft Frauen aufnehmen? (Bild: Keystone)

Basel

Debatte um Frauen in Zünften geht weiter

Sollen Zünfte verpflichtet werden, Frauen aufzunehmen? Der Bürgergemeinderat entscheidet am Dienstag, ob er dieses Thema abschreibt oder weiterverfolgt.

Zünfte müssen keine Frauen aufnehmen. Die Korporationen sollen dies selbst entscheiden. Zu diesem Schluss kam dieses Jahr der Bürgerrat in seinem Bericht zu dieser Frage. Alles begann mit einem Auftrag des Parlaments. Das oberste Organ der Bürgergemeinde habe zu prüfen, wie die Gleichstellung von Mann und Frau in der Zunftordnung realisiert wird. Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen. Am Dienstag kommt dieses Thema im Bürgergemeinderat erneut aufs Tapet. Für hitzige Debatten ist also gesorgt.

Auf der Traktandenliste steht nämlich der besagte Bericht des Bürgerrats. Dieser kam zum Schluss, dass Zünfte, Vorstadtgesellschaften und Kleinbasler Ehrengsellschaften (3E) nicht Träger staatlicher Aufgaben seien. Daher könnten sie nicht verpflichtet werden, Frauen aufzunehmen. Innerhalb der einzelnen Korporationen müsste aber die Möglichkeit gegeben sein, aus eigenem Antrieb Frauen aufnehmen zu können. Daher wurde etwa die Organisation der 3E angepasst. Der Bürgerrat beantragt nun beim Bürgergemeinderat, den Auftrag abzuschreiben. 

Bürgerrat will keine Aufnahmepflicht

Die Aufsichtskommission der Bürgergemeinde (AK) hat sich mit dem Bericht auseinandergesetzt. Sie unterbreitet nun dem Parlament einen Mehrheits- und einen Minderheitsantrag. Die meisten AK-Mitglieder folgen den Argumenten des Bürgerrates. Sie lehnen eine Aufnahmepflicht von Frauen ab. Zudem entspricht in deren Augen eine solche Auflage gar keinem Bedürfnis in der Stadt.

Eine Minderheit der AK-Mitglieder findet hingegen, die Korporationsordnungen seien in ihrem Grundsatz diskriminierend. Diese würden etwa gegen Artikel 8 der Bundesverfassung zur Rechtsgleichheit verstossen. Daran könnten auch die Ausnahmeregelungen nichts ändern. Es sei nicht akzeptabel, dass der Entscheid bei den männlichen Zunftmitgliedern liegt, über die Aufnahme von Frauen zu entscheiden.

Wegweisender Entscheid am Dienstag

Am Dienstag fällt im Stadthaus die Entscheidung, wer von den beiden Lagern sich durchsetzt. Entweder wird der Auftrag zur Aufnahme von Frauen bei den Zünften als erledigt abgeschrieben. Damit wäre die Debatte wohl vom Tisch und den Zünften wäre es wie gehabt selbst überlassen, wen sie aufnehmen wollen. Entscheidet sich der Bürgergemeinderat hingegen dafür, den Auftrag stehen zu lassen, so werden die Karten neu gemischt. Der Bürgerrat müsste erneut darüber berichten.

Der Telebasel News Beitrag vom 17. September 2018 zum Thema: 

Mehr dazu in den Telebasel News vom Dienstag, 17. September 2019 um 18:30 Uhr und ab 19 Uhr stündlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*