Featured Video Play Icon
Der Telebasel Sport Beitrag vom 16. September 2019.

Basel

Mit oder ohne Ademi gegen Krasnodar?

Am Donnerstag startet der FCB in die Europa League-Gruppenphase gegen den FK Krasnodar. Ob Stürmer Kemal Ademi spielen kann, ist noch ungewiss.

Der rotblaue Fokus ist nach dem erfolgreichen Cup-Wochenende (3:0 gegen Meyrin) voll und ganz auf den FK Krasnodar gerichtet. Nach dem Cupspiel bei den Genfern ist aber noch nicht klar, wie es um FCB-Stürmer Kemal Ademi steht. Der Knipser mit bereits sieben Saisontoren prallte in der Partie vom Samstag mit einem Spieler des Meyrin FC zusammen, musste gepflegt und benommen vom Feld begleitet werden.

Am Sonntag wurde dann die Diagnose einer Gehirnerschütterung mitgeteilt. Der FCB gab bekannt, dass man einige Tage auf den Topscorer verzichten müsse. Reicht es für den ersten internationalen Auftritt dieser Saison gegen Krasnodar? Fraglich.

Spielt Ademi falls er fit ist?

Der mögliche Ausfall Ademis gestaltet die Vorbereitung auf das Europa League-Spiel um einiges schwieriger. Falls Ademi am Donnerstag wieder spielen könnte, ist er sicherlich noch nicht bei 100 Prozent. Soll ihn Koller dann trotzdem spielen lassen? Ein Einsatz wäre ein Risiko. Doch kann der FCB überhaupt auf seinen Top-Scorer Ademi verzichten, wenn er einsatzbereit ist? In den letzten fünf Spielen hat der Neuzugang ganze sechs Mal eingenetzt.

Gegen die Russen wird der FCB das Spiel nicht wie gegen Meyrin über 90 Minuten bestimmen können. Die Basler werden vermutlich auch nicht zu so vielen Torchancen kommen wie am vergangenen Samstag. Deshalb braucht es Effizienz und Qualität vor dem gegnerischen Tor. Und genau diese Eigenschaften besitzt Basels Nummer 99 wie momentan kein anderer im Team. Somit ist er eigentlich unverzichtbar für Trainer Koller.

Doch auf der anderen Seite sind auch Ademi die Tore nicht garantiert. Bei einem erneuten Zusammenprall könnte er für Monate ausfallen, nur weil man ihn zu früh spielen liess. Dazu kommt noch, dass am Sonntag YB und am Mittwoch in einer Woche der FCZ warten. Wieso sollte man ihn dann nicht lieber doch für das Spiel gegen Krasnodar schonen, damit er für den Spitzenkampf gegen YB wieder bei vollen Kräften ist?

Cabral oder Pululu müssten ran

Letzte Frage erübrigt sich, wenn Ademi für das Spiel gegen Krasnodar erst gar nicht einsatzfähig ist. Dann müssten entweder der zweite Neuzugang Arthur Cabral oder Afimico Pululu für Ademi in die Bresche springen. Pululu hat bislang in seinen Einsätzen nicht überzeugen können und im Cup war er nicht einmal im Aufgebot.

Der Brasilianer Cabral kam am Samstag zu seinem Debüt im rotblauen Dress. Gut möglich, dass er den Vorzug vor Pululu erhalten würde. Für Cabral wäre es der Sprung ins kalte Wasser. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt und Cabral wurde schliesslich ja auch fürs Toreschiessen geholt. Wieso sollte er dieses nicht gleich am Donnerstag treffen?

Wieder zurück im Kader sein sollten dafür sicher Jonas Omlin und Silvan Widmer. Der FCB-Torwart hatte aufgrund einer Verspannung im Rücken in den letzten Tagen individuell trainiert und Widmer war mit einer Grippe ans Bett gefesselt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*