Featured Video Play Icon
Der Telebasel News Beitrag vom 16. September 2019.
Baselland

«Es ist kein Demo-Song»

Liedermacher Aernschd Born hat auf Youtube einen neuen Song veröffentlicht. Der ehemalige AKW-Gegner unterstützt damit die «Fridays for Future»-Bewegung.

Schon in den 70-er-Jahren hat sich Aernschd Born einen Namen gemacht – als Atomkraftgegner. Er war bei der Besetzung des Baugeländes des geplanten Meilers in Kaiseraugst an vorderster Front dabei und wurde als «Haussänger» der Schweizer Anti-AKW-Bewegung bekannt.

Mittlerweile wohnt Born in Reinach. Er ist Texter, Konzepter und auch produziert auch weiterhin Lieder. Sein neuester Song heisst «Friday».

«Ich wollte schon lange etwas zu diesem Thema machen», sagt Born – obschon eigentlich schon alles gesagt sei. Er unterstütze die Demos der Klima-Jugend «die braucht es», ist Born überzeugt. Aber Demos alleine nur am Freitag reichten eben nicht.

Altbackenes Video

Born habe schon einige Songs zu den Thema Umwelt gemacht. «Friday» will er über Social Media verbreiten. «Es ist kein Demo-Song», sagt er über sein Werk, aber man könne ihn gut an einer Demo laufen lassen.

Der Studio-Song von Born dauert 3 Minuten und 20 Sekunden. Born bezeichnet ihn selber als «radikal». Da er ihn auf Youtube veröffentliche, soll er auch eine jüngere Generation ansprechen. Telebasel hat den Song Rapper Joël Gernet alias Fetch gezeigt. Er findet die Botschaft gut – das Video aber komme doch sehr altbacken daher. «Mit einfachen Apps könnte man so etwas ziemlich cool aussehen lassen», findet Gernet. Deshalb glaubt er nicht, dass er ein jüngeres Publikum anspricht.

(Video: Youtube/Aernschd Born)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr aus dem Channel