Featured Video Play Icon
Die FCB-Stimmen nach dem Sieg gegen Meyrin. (Video: Telebasel)

Schweiz

«Es war nicht die beste Leistung, aber der Sieg schlussendlich souverän»

Nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit zieht der FCB in die nächste Runde des Schweizer Cups ein. Schlussendlich war der Sieg doch noch souverän.

Cupspiele gegen unterklassige Gegner sind immer schwierig. So harzte es auch am Samstag gegen den FC Meyrin. Der FCB war zwar von Beginn weg die spielbestimmende Mannschaft, jedoch stand Meyrin in der ersten Halbzeit sehr kompakt und machte den Baslern das Leben schwer. Rotblau hatte die eine oder andere sehr gute Chance, konnte aber keine in den ersten 45 Minuten nutzen.

«Nicht die beste Leistung aber souverän»

In der zweiten Halbzeit war es dann Kemal Ademi der den wichtigen Führungstreffer erzielte und kurz darauf trifft Fabian Frei mit einem herrlichen Distanzschuss zum 2:0.

Frei selbst ist im Grossen und Ganzen zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: «Es war ein schwieriges Spiel. In der ersten Halbzeit waren wir vor dem Tor, wie auch beim letzten Pass noch zu unsauber. Auch defensiv mussten wir den einen oder anderen Konter zulassen. Es war nicht unsere beste Leistung, aber trotzdem ist der Sieg schlussendlich souverän.»

In der ersten Hälfte nicht konzentriert genug

FCB-Trainer Marcel Koller ist aber auch mit den ersten 45 Minuten zufrieden: «Wir hatten das Spiel grösstenteils im Griff und konnten uns viele Chancen erarbeiten, die wir aber nicht verwerten konnten. In der zweiten Hälfte ist das erste Tor dann aber gefallen und Nummer zwei und drei folgten und das ist das Entscheidende.»

Neuzugang Emil Bergström sieht die Leistung in der ersten Halbzeit etwas kritischer als sein Trainer: «Uns sind die Bälle versprungen und irgendwie waren wir einfach nicht konzentriert genug.»  Doch über die zweite Halbzeit hat auch der Schwede nichts zu meckern: «Die zweiten 45 Minuten waren viel besser, wir erzielten noch drei Tore und haben verdient gewonnen.»

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*