Nicolas Moumi Ngamaleu ist beim Cupspiel in Freienbach nur schwer zu stoppen. (Bild: Keystone)

Schweiz

Schützenfest der Young Boys in Freienbach

YB qualifiziert sich als erster Super League-Klub für die Achtelfinals des Cups. Der FC Freienbach ist beim 2:11 für die Berner in Unterzahl kein Gradmesser.

Die Young Boys qualifizieren sich als erster und bislang einziger Super-Ligist für die Achtelfinals des Cups. Im Vergleich zwischen Challenge und Super League steht es nach drei Spielen derweil 3:0. Nachdem am Freitag die Grasshoppers gegen Servette (1:0) und Winterthur gegen St. Gallen (2:0) die Kräfteverhältnisse der beiden höchsten Schweizer Fussballligen auf den Kopf gestellt hatten, setzte Lausanne-Sport diesen Trend am Samstag fort. Gegen Lugano setzte sich der erste Anwärter auf den Aufstieg in die Super League mit 3:0 durch.

Nach einer ersten Halbzeit, die wenige grosse Torchancen bot, legte das Team von Giorgio Contini den Grundstein zum Erfolg nach der Pause. Innerhalb von einer Viertelstunde entschied das Heimteam dank Toren von Aldin Turkes, Andi Zeqiri und einem Eigentor von Fabio Daprelà zu seinen Gunsten. Wie schon GC und Servette am Freitag profitierte der Unterklassige dabei von Fehlern des favorisierten Gegners. Beim 1:0 durch Turkes hinderte kein Tessiner Christian Schneuwly an der Hereingabe, beim 3:0 landete ein Pass vom Bein von Daprelà im eigenen Tor.

Die Bilanz der Super-League-Vereine liest sich nach drei von fünf Sechzehntelfinal-Duellen mit Challenge-Ligisten schrecklich. Nach dem 0:3 von Lausanne steht bereits vorzeitig fest, dass die Unterklassigen als Sieger aus dem Kräftemessen in den Sechzehntelfinals hervorgehen werden. Auch mögliche Siege des FC Zürich gegen Wil und am Sonntag von Sion in Aarau könnten an der negativen Bilanz der Super League nichts mehr ändern.

YB feiert Schützenfest in Freienbach

Einzig Meister YB vermochte sich bislang als Klub aus der höchsten Schweizer Spielklasse für die Achtelfinals zu qualifizieren. Der fünftklassige FC Freienbach war beim 2:11 für die Berner kein Gradmesser – auch aufgrund eines frühen Platzverweises.

Lukas Fähndrich kannte in der 18. Minute keine Gnade mit dem Aussenseiter aus der fünfthöchsten Schweizer Fussballliga. Nach einem Halten von Manuel Ribeiro an Jean-Pierre Nsame im Strafraum entschied der 35-jährige Schiedsrichter auf Penalty und verwies den fehlbaren Schwyzer Verteidiger getreu dem Regelwerk des Feldes. Er sorgte damit für den Anfang vom Ende eines Freienbacher Cup-Märchens.

Der zuvor gefoulte Nsame nutzte den Penalty zum 1:0 für die Gäste, die Young Boys in der Folge die nummerische Überzahl zur Demontage des Gegners aus der 2. Liga interregional. Innerhalb von sieben Minuten verwandelten Fabian Lustenberger (29.), Nicolas Moumi Ngamaleu (31./33.) und Christian Fassnacht (36.) das 1:0 zu Gunsten des grossen Favoriten in ein 5:0. Immerhin durfte der bereits geschlagene Aussenseiter selber auch zweimal jubeln. Nach rund einer Stunde profitierte Kurt Marty von einer Nachlässigkeit in der YB-Abwehr und traf zum 1:6, zwei Minuten vor Schluss tat es ihm Marsel Stevic zum 2:11 nach.

Telegramm:

Freienbach – Young Boys 2:11 (0:5)

3050 Zuschauer. – SR Fähndrich. – Tore: 19. Nsame (Foulpenalty) 0:1. 30. Lustenberger 0:2. 31. Ngamaleu 0:3. 33. Ngamaleu 0:4. 36. Fassnacht 0:5. 50. Aebischer 0:6. 56. Marty 1:6. 61. Nsame 1:7. 65. Fassnacht 1:8. 71. Nsame 1:9. 79. Hoarau 1:10. 83. Janko 1:11. 88. Stevic 2:11.

Young Boys: Von Ballmoos; Janko, Bürgy, Sörensen; Lustenberger (46. Hoarau); Sierro (46. Aebischer), Gaudino, Gracia; Fassnacht, Nsame, Ngamaleu (46. Mambimbi).

Bemerkungen: Young Boys ohne Camara, Lauper, Martins, Spielmann und Sulejmani (alle verletzt). 18. Rote Karte gegen Ribeiro (Freienbach/Notbremse).

Lausanne-Sport – Lugano 3:0 (0:0)

2137 Zuschauer. – SR Tschudi. – Tore: 48. Turkes 1:0. 58. Zeqiri 2:0. 64. Daprelà (Eigentor) 3:0.

Lugano: Da Costa; Daprelà, Kecskes, Yao (60. Lavanchy); Obexer, Sabbatini, Custodio (70. Lovric), Aratore; Bottani, Dalmonte; Holender (46. Carlinhos).

Kriens – Stade Lausanne-Ouchy 2:4 (2:1). – 900 Zuschauer. – SR Schärli. – Tore: 22. Siegrist 1:0. 40. Berisha 2:0. 42. Oussou 2:1. 84. Andouni 2:2. 86. Eleouet 2:3. 92. Eleouet 2:4.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*