Featured Video Play Icon
Les Reines Prochaines werden von Alain Berset mit dem Schweizer Musikpreis prämiert. (Bildmontage: Telebasel)

Basel

Bundesrat Berset prämiert die Basler Königinnen

Endlich! Die Basler Band Les Reines Prochaines wird mit dem Schweizer Musikpreis prämiert. Von Bundesrat Alain Berset! Wir empfingen die Königinnen im Talk.

Um Weihnachten herum muss es gewesen sein, 1987: Wir gehen mal kurz in die alte Stadtgärtnerei. Das gehört zum täglichen Turnus. Wir wohnen im Quartier und die «Statzgi» ist das schönste Kulturzentrum, das die Stadt damals (und jemals!) hatte. Da ein handgemachtes Plakätli: «Les reines des couteaux» – eine pränatale Weihnachtsfeier».

Wir müssen rein. Vier oder fünf Frauen singen und schreien auf der Bühne, Video-Screens zeigen Close-Shots von Händen, die Gemüse rüsten. Die Musik klingt (in der Erinnerung) wie Lydia Lunch, Fred Frith, The Residents, Chanson, Schlager und Zirkusmusik im Mixer. Alles spontan, aber mit Plan, dilettantisch, aber sehr künstlerisch, naiv, aber mit allen Wasser gewaschen: Wir liebten das!

(Video: Les Reines Prochaines)

Die (vielleicht) kreativste Schweizer Band

Heute bin ich stolz, diese Geburtsstunde spontan erlebt zu haben: Les Reines Prochaines (wie sie sich bald danach nannten), vielleicht die kreativste Schweizer Band ever (am ehesten vergleichbar mit Debile Menthol), zudem eine der frühesten Frauenbands des Landes! In den folgenden 30 Jahren tanzten und sangen insgesamt zehn Königinnen (unter anderen Pipilotti Rist) bei der Band (nie ein König!). Oder wirkten in den Videos mit, für die die Band fast so bekannt ist wie für die Musik.

(Video: Youtube)

Gemüse schneiden und Multimedia-Performances

Jetzt endlich wurde das derzeitige Trio mit Muda Mathis, Fränzi Madörin, Sus Zwick (nebst dem Basler Kammerorchester) mit dem Schweizer Musikpreis ausgezeichnet (25’000 Franken).

Der Preistext: «1987 traten Les Reines des Couteaux, Muda Mathis, Teresa Alonso und Regina Florida Schmid das erste Mal in einer Underground-Location in Basel auf. Alle Gründungsmitglieder sind bildende Künstler. Sie machten Musik, indem sie Gemüse wie zum Zubereiten einer Suppe schnitten, sangen und Synthesizer-Klänge hinzufügten. Ein Jahr später kam die Gruppe unter dem Namen Les Reines Prochaines wieder zusammen. Mit den neuen Mitgliedern Fränzi Madörin und Pipilotti Rist wurden Konzerte und Multimedia-Performances veranstaltet. Zurzeit besteht die Gruppe aus Michèle Fuchs, Fränzi Madörin, Muda Mathis und Sus Zwick.»

(Video: Schweizer Musikpreis)

Am 20. September werden die Basler Königinnen im Basler Kunsthaus prämiert. König der Veranstaltung ist SP-Bundesrat Alain Berset.

Muda Mathis, Fränzi Madörin und Sus Zwick über ihre Kunst und ihre neue CD, im Telebasel Talk vom Donnerstag, 12. September 2019 um 18:40 Uhr und ab 19:15  Uhr stündlich. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*