Featured Video Play Icon
Der Telebasel Mash Beitrag vom 12. September 2019.

Basel

Mash am Jugendkulturfestival

Das Jugendkulturfestival Basel fand dieses Jahr zum elften Mal statt. Mash war mit dabei und traf Weird Fishes und Les Touristes zum Interview.

Das Jugendkulturfestival fand dieses Jahr zum elften Mal statt. Der Startpunkt des Festivals war 1997, als das erste Mal jungen Künstlern eine Plattform geboten wurde. Ab 2003 fand das JKF alle zwei Jahre statt, mit einem neuen Konzept: Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind für die Organisation des Festivals selbst verantwortlich. In diesem Jahr stimmten auch erstmals die Basler ab, welche Acts am Jugendkulturfestival auftreten sollen.

215 Programmpunkte

2017 feierte das JKF mit seiner zehnten Ausgabe sein 20-jähriges Bestehen. Das diesjährige Jugendkulturfestival begeisterte rund 50’000 Menschen mit ganzen 215 Programmpunkten.

Mash hatte die Ehre, mit Weird Fishes und Les Touristes ein Interview zu drehen. Weird Fishes besteht aus fünf Mitgliedern. Sie ist eine aufstrebende Basler Band, die vor allem in der Musikrichtung Rock Zuhause ist. Les Touristes waren früher fünf Strassenmusiker. Sie machen Mundartmusik und bespielen die Musikrichtung Pop. Sie durften am Freitag um Mitternacht auftreten und bildeten somit den Hauptact des Abends. Les Touristes sind nach eigener Aussage des Frontsängers vor allem im St. Johann bekannt.

Die zwölfte Ausgabe des Jugendkulturfestivals findet erst wieder im Jahr 2021 statt. Die Organisation sowie die Umsetzung des Festivals wird ehrenamtlich verrichtet und ist somit das grösste öffentlich zugängliche Festival der Schweiz. Am JKF finden Programmpunkte in den Sparten Musik, Tanz, Theater, DJ, Literatur und Sport statt. Dies über das ganze Grossbasel verteilt – vom Theaterplatz, über den Münsterplatz bis hin zum Unternehmen Mitte. Das Festival wurde gegründet, um jungen Kunstschaffenden eine Plattform zu bieten.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*