Weissstörche auf der Mülldeponie Miramundo bei Medina Sidonia nahe Cadiz (Südspanien). (Bild: Zoo Basel)

International

Lenny erreicht sein Winterquartier

Wie jedes Jahr fliegt der Zolli-Storch Lenny über den Winter nach Spanien. Inzwischen hat er die Reise in den Süden überstanden und ist wohl auf.

Der bekannte Basler Storch Lenny hat seine Reise in den Süden gut überstanden. Er ist in Spanien in die Nähe von Sevilla, wo er zwischen einer Mülldeponie in Buguillos und den Feldern von Isla Mayor lokalisiert wurde. Seit Ende Februar war Lenny im Zolli zu Hause.

Inzwischen ist er nun gut in seinem Winterquartier angekommen, wie der Zoo Basel auf Lennys eigener Facebook-Seite mitteilt. Das Reisanbaugebiet und das Naturschutzgebiet Doñana habe die reichste Vogelpopulation Europas.

Lenny startete am 22. August zu seiner Reise in den Süden. Das mit einem Sender ausgestattete Tier ist nicht das erste, welches der Zolli auf einer Facebook-Seite öffentlich begleitet.

Pionierarbeit leistete Storch Amelios, der leider im Oktober 2011 tot aufgefunden wurde. Danach trug Amelios II einen Sender und lieferte GPS-Daten seiner jeweiligen Position.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*