Die Telebasel User wollen Yann Sommer als Nati-Captain sehen. (Bild: Keystone)

Schweiz

Yann Sommer soll Nati-Captain werden

Wer soll die Captain-Binde der Nati tragen? Diese Frage stellen sich zurzeit viele. Eine Mehrheit der Telebasel-Community sagt: Yann Sommer soll es sein.

Xherdan Shaqiris Abwesenheit beim Spiel gegen Irland sorgte für einige Diskussionen. Er wollte sich mehr auf Liverpool konzentrieren, hiess es offiziell. Doch in Wirklichkeit soll der 27-Jährige mit seiner Stellung in der Mannschaft unzufrieden sein. Geht es hier um die Captain-Binde?

Eigentlich ist Stephan Lichtsteiner Captain der Nationalmannschaft. Als dieser aber von Vladimir Petkovic für die EM-Qualifikationsspiele nicht aufgeboten wurde, ging die Binde an Granit Xhaka. Damit scheint Shaqiri zu hadern. So zumindest wirkt es, vor allem nach Xhakas Äusserungen nach dem Spiel gegen Irland.

Auf die Frage, ob allenfalls die interne Hierarchie beim Entscheid Xherdan Shaqiris eine Rolle spielen könnte, sagte er: «Wenn wirklich das Captain-Bändeli das Problem ist, dann können wir gerne gemeinsam an einen Tisch sitzen. Wir sind erwachsen genug, um darüber zu reden». Falls Shaqiri deswegen ein Problem haben sollte, dürfe dieser die Binde gerne haben.

Xhaka oder Shaqiri?

Am Freitag hat Telebasel die Community abstimmen lassen, wem sie denn die Captain-Binde am liebsten umlegen würden. Das Ergebnis sieht ziemlich eindeutig aus. Rund 54 Prozent wünscht sich Goalie Yann Sommer als Leader des Teams. Erst mit 27 Prozent folgt auf dem zweiten Platz Granit Xhaka. Dahinter kommen mit  10 Prozent Fabian Schär und Xherdan Shaqiri lediglich mit 5 Prozent.

Auch auf Facebook debattierten die User über die Captain-Binde. Yann Sommer scheint auch hier auf grosse Beliebtheit zu stossen.

Facebook-User Pascal Meier hingegen findet, Goalie und Captain in einem zu sein, ginge nicht. Er wünscht sich darum Granit Xhaka. «Der Goalie soll kein Captain sein. Shaqiri hat nicht die gleiche Autorität und Persönlichkeit wie Xhaka», schreibt er.

Bereits seit neun Jahren kickt Xherdan Shaqiri für die Schweizer Nationalmannschaft. Facebook-User Agron Ag findet, der 27-Jährige habe sich dieses Amt darum verdient.

Einige Nutzer hingegen sind der Meinung, es solle schlicht und einfach jemand sein, der die Hymne singen könne. Die ganze Diskussion um die Nati-Binde sei «Kindergarte».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*