Granit Xhaka beim 3:3-Unentschieden gegen Dänemark im letzten März (Bild: Keystone)

International

Schweizer Nati unter Zugzwang gegen Irland

Die Schweizer Nationalmannschaft trifft auf den Tabellenführer der EM-Gruppe D und möchte mit einem Sieg den Anschluss auf den Podestplatz verkürzen.

Die Schweizer Nationalmannschaft liegt mit vier Punkten nach zwei Spielen auf dem dritten Tabellenplatz der Gruppe D, während Irland die Tabelle mit zehn Punkten nach vier Spielen anführt. Die Iren sind zudem seit sechs Spielen ungeschlagen. Ein schwieriger Gegner für Vladimir Petkovićs Team.

Es sei schon bei der Auslosung klar gewesen, dass das Spiel in Irland ein Schlüsselspiel werden würde, sagte Petković an der Medienkonferenz. «Es ist aber nicht das entscheidende Spiel.» Der Kampf um die beiden EM-Plätze wird aus Schweizer Sicht im Oktober entschieden, wenn die SFV-Auswahl auswärts auf Dänemark trifft und drei Tage später in Genf Irland zum Rückspiel empfängt.

Selbstverschulden der Nationalmannschaft

Die trotzdem unbefriedigende Tabellensituation resultiert aus dem ärgerlichen 3:3-Unentschieden gegen Dänemark im März. Die Schweizer verspielten damals eine 3:0-Führung in der 84. Minute. Wichtige Punkte müssen nun aufgeholt werden. Eine Niederlage gegen Irland ist inakzeptabel.

Mit Irland wartet ein physisch starker Gegner, der zudem zuhause immer sehr selbstbewusst auftritt, auf die Schweizer Nati. Die Tatsache, dass die Partie in Dublin angepfiffen wird, macht die Aufgabe für die Eidgenossen nicht einfacher.

Licht am Ende des Tunnels

Im Falle eines Triumphes in Dublin sähe die Situation allerdings wieder wesentlich besser aus. Am Sonntag spielt man gegen den Fussball-Zwerg aus Gibraltar, der eine selbstverständliche Pflichtaufgabe für die Eidgenossen darstellt.

Mit zwei Siegen in den nächsten beiden Partien wäre die Schweiz wieder auf einem Qualifikationsplatz für die Europameisterschaft.

Mögliche Aufstellung der Nati

Sommer; Elvedi, Schär, Akanji, Rodriguez, Mbabu; Xhaka, Zakaria, Freuler; Seferović, Embolo

Abwesende: Shaqiri, Lang, Drmić, Lichtsteiner (alle nicht im Aufgebot), Klose, Sow und Zuber (alle verletzt).

Verfolgen Sie den Ernstkampf der Schweizer Nati gegen Irland am Donnerstag, 5. September 2019, um 20:45 Uhr im Live-Ticker auf telebasel.ch oder in der Telebasel-App.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*