Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 5. September 2019 mit JKF-Geschäftsleiterin Carole Ackermann und Präsident Alain Schnetz.

Basel

JKF: Ein Hauch von Greta weht durch die Stadt

Am JKF 2019 geht's nicht nur um Musik. Auch Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema. Carole Ackermann und Alain Schnetz geben Auskunft dazu im Talk.

Dieses Wochenende hat es in sich: Gleich 215 Darbietungen gibt es an der 11. Ausgabe des Basler Jugendkulturfestivals JKF am 6. und 7. September 2019 zu sehen. Das Festival ist grösser denn je – neu werden gleich 16 Standorte bespielt. Das Programm besteht laut den Veranstaltern aus Konzerten, Lesungen, Tanz-Shows, Theatervorstellungen, DJ-Sets, Workshops und Ausstellungen.

Greta lässt grüssen

Fast noch mehr als ihr Kulturprogramm preisen die Macher des JKF dieses Jahr ihre Bemühungen um Nachhaltigkeit an. Eine CO2-neutrale Bühne auf dem Pyramidenplatz, ein Mehrweg- und Depot-System oder das Dekorieren der Plätze mittels Upcycling. Das bedeutet, mit Abfallprodukten etwas Neues und Hochwertiges zu erschaffen.

Ausserdem werden Standbetreiber für ihre Umweltfreundlichkeit belohnt. Die Veranstalter schreiben in ihrer Medienmitteilung: «Bewertet werden unter anderem die Herkunft der angebotenen Produkte, die Vermeidungsstrategien bezogen auf Abfall und Foodwaste, wie auch der Einsatz wiederverwendbarer Standdekorationen. Die Siegenden erhalten grosszügige Rabatte auf ihre Standmieten, den Respekt der JKF-Community und die Liebe von Mutter Erde».

Ist das die neue Jugendkultur, im Zeitalter von Greta Thunberg und Fridays for Future? Was ist aus der Rebellion gegen die Erwachsenenwelt, Unangepassheit und Sex, Drugs and Rock’n’Roll geworden?

JKF-Geschäftsleiterin Carole Ackermann und Präsident Alain Schnetz geben ab 18:40 Uhr im Talk vom 5. September 2019 Auskunft über da diesjährige Jugenkulturfestival.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*