Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam Beitrag vom 3. September 2019.

Basel

Zweiteiler, weniger Tüll und Hosen

Einmal im Leben Prinzessin sein, das wollen viele Frauen an ihrer Hochzeit. Doch der Trend nimmt einen anderen Lauf. Hosen, weniger Tüll und Zweiteiler sind in.

Sie werden Frauenherzen wohl immer höher schlagen lassen, die üppigen Brautkleider im Prinzessinnenstil mit ganz viel Tüll und Schnickschnack. Doch der Trend geht 2019/2020 in eine andere Richtung. Kleider werden immer geradliniger, schlichter, individueller.

Zweiteiler und Hosen anstatt Tüll und Rüschen

Wer in der Hochzeitsbranche zuhause ist, besucht regelmässig Fashionshows namhafter Brautmoden-Designer. Auch Hochzeitsfotografin Claudia Magas sitzt in den Reihen vor dem Laufsteg. Ob Mailand, London oder Barcelona – der Trend gehe in eine klare Richtung. «Zweiteiler sind ein grosser Trend. Brautkleider aus Ober- und Unterteilen habe ich auf allen Fashionshows gesehen. Was auch im Trend liegt, sind Hosen. Nahezu jeder Designer präsentiert mindestens ein oder zwei Hosenanzüge», so Claudia Magas.

Mut zur Farbe

Auch Nicolette Zimmermann, die Inhaberin des Brautkleiderladens Wild Spirit Lovers Bridal in Zürich, stellt fest, dass sich Bräute aktuell weniger für den Prinzessinen-Look, sondern für geradlinige Kleider entscheiden. «Spitze ist nach wie vor angesagt. Was auch ein grosser Trend ist, sind Kleider mit Ärmeln», so Nicolette Zimmermann. 2019 und 2020 seien auch Farben im Trend: «Rosa oder Nude-Töne sind angesagt. Was in Zukunft aber auf die Bräute zukommt, sind graue oder sogar schwarze Hochzeitskleider».

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*