Featured Video Play Icon
Der Telebasel Talk vom 3. September 2019 mit Maria-Theresia Zwyssig.

Basel

Maria-Theresia Zwyssig schaffte den grossen Himalaya-Weg

Maria-Theresia Zwyssig fuhr per Velo nach Moskau, durch Fernost und stieg zu Fuss durch den Himalaya. Im Talk berichtet sie von ihren Abenteuern.

Für Schlagzeilen sorgte Maria-Theresia Zwyssig 2013, als sie allein mit dem Velo mehr als 10’000 Kilometer über Teile der Seidenstrasse nach Nepal fuhr. Fast ein Jahr lang war sie im Sattel, bewältigte über 55’000 Höhenmeter. Wer tut so etwas an, warum nimmt das jemand auf sich: Strapazen und Gefahren – ausser Reichweite von rascher Rega-Nothilfe? Der direkte Aufprall mit sich selber in der Fremde?

12’000 Kilometer im Fahrradsattel

Vor eineinhalb Jahren, am 3. März 2018, schwang sich «Thesi» erneut aufs Rad, um vom «Bärnbiet» durch ganz Europa nach Moskau zu fahren. Zweite Etappe: Mit der transsibirischen Eisenbahn (zusammen mit ihrer Mutter) nach Wladiwostok. Dann mit dem Velo (wieder allein) über Südkorea, Japan, Taiwan, die Philippinen, Indonesien, Singapur, Malaysia, Thailand, Burma und Nordindien nach Nepal. Zusammengerechnet: 12’000 Kilometer auf dem Fahrrad. Auf ihrer Homepage publizierte sie ihre Route.

Zwyssigs Zahlenliste (nur Anreise)

  • 15’000 Velo-Kilometer
  • 1’000 Stunden im Sattel
  • 93 Tunnel
  • 166 Stunden im Zug
  • 2 Bücher gelesen
  • 1 Zeckenbiss
  • 1 Hundebiss
  • 1 Spanngummi verloren
  • 3 Unterhosen durchgesessen
  • 7 Platten
  • 48 Postkarten geschrieben
  • 3 Hochzeiten verpasst
  • 300 Flöhe
  • 13 Flüge
  • 14 Fähren
  • 1x Durchfall
  • 4 Wochen Kung-Fu Training in China
  • 7 Akkupunktursessions
  • 1 Käseglacé
  • 1 Erkältung
  • Hunderte Blutegel
  • 3kg Honig
  • 15 Kilogramm Körpergewicht verloren

150 Tage zu Fuss durch den Himalaya

Doch dann der erneute Kraftakt: Maria-Theresia Zwyssig startete zu Fuss (mit Bergführer) ab Kathmandu zum Great Himalaya Trail (GHT – Der grosse Himalaya-Weg). So nennt man den Klassiker unter den Wanderungen im höchsten Gebirge der Welt, über 1’700 Kilometer, über 6’000 Meter hohe Pässe, 150 Tage in der Einsamkeit unerschlossener Berglandschaften. Wobei: «Wanderung» klingt viel zu harmlos. Der Great Himalaya Trail ist die schwierigste und höchste Trekking-Route der Welt.

Laut Nepal Tourism ist Maria-Theresia Zwyssig die einzige Schweizerin, die den «Trail» schaffte. Aber ihr sei dieses Etikett «nicht so wichtig». In der Berner Zeitung nannte die Spiezerin ihre Reise «eine Investition in mein Leben». Sie habe «Angst, tiefe Freude und Zufriedenheit» erlebt.

Zwyssigs Zahlenliste im Himalaya

  • Kilometer: 1’711
  • Total Stunden unterwegs: 998:31h
  • Total Tage GHT: 89
  • Total Lauftage: 130
  • Meter Bergauf: 158’925m
  • 17x 5000er Pässe
  • 2x 6000er Pässe
  • Höchster Punkt 6192 müM.
  • Höchster Zeltplatz 6123 müM.
  • 75 Tage am Stück gewandert (ohne Ruhetag)
  • Maximum Km pro Tag: 35 km

1 Kommentar

  1. Ich kann keine angemessenen Worte finden, welche die Leistung dieser wunderbaren Frau auch nur in Ansätzen zu würdigen vermögen.
    Hut ab vor dem Mut und dem unglaublichen Durchhaltewillen den sie bewiesen hat.
    Sie sollte einen Reisebericht schreiben solange die vielen Eidrücke noch lebendig sind.
    Einfach grossartig!
    Paul ZitzerReport

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*