Featured Video Play Icon
Der Trailer zum Telebasel Report vom 4. September 2019.
Basel

Die grössten Fauxpas des FCB-Speakers

FCB-Speaker Michi Köhn ist seit 20 Jahren dabei. Im Report erzählt er Anekdoten aus dieser Zeit.

Ins Spiel kommt mit der Nummer 33, …… Ja, wer denn nun? An diesen Tag erinnert sich FCB-Speaker Michael Köhn noch heute. Bei diesem Nati-Testspiel steht nämlich ein argentinischer Spieler an der Seitenlinie, der auf dem Matchblatt gar nicht aufgeführt ist. «Auch vom Spielfeldrand unten erhielt ich keine Informationen, wer dieser Spieler sein soll», erinnert sich Köhn.

Clever wie er ist, schaltet er die SRF-Übertragung im Fernseher auf laut. Doch Kommentator Beni Turnheer meint einzig: «Diesen Spieler habe ich nicht auf der Liste, warten wir mal ab, was der Stadion-Speaker sagt». Wie sich dieser dann doch noch aus der Affäre gezogen hat, erzählt Michi Köhn im Video  gleich selber.

(Video: Telebasel) 

Der weisse Hervé Tum

Doch nicht nur in der Nati, auch beim FCB hat Köhn in all den Jahren schon so manchen Fauxpas erlebt (siehe Video unten). So seien Auswechslungen vor allem unter Christian Gross regelmässig eine Herausforderung gewesen: «Gross hat immer zwei, drei Spieler gleichzeitig bereit gemacht und hat sich dann erst im allerletzten Moment entschieden, wen er bringt».

Da habe Michael Köhn eines Tages einen hellhäutigen Basler an der Seitenlinie stehen sehen, habe sich hingesetzt und dessen Einwechslung ausgerufen. «Als der Spieler dann tatsächlich wieder in mein Sichtfeld kam, stockte mir der Atem», erinnert sich Köhn. Aufs Feld lief nämlich kein geringerer als Ex-FCB-Angreifer Hervé Tum, seinerseits dunkelhäutig: «Da war natürlich allen klar, dass da was nicht stimmen konnte», lacht Köhn heute darüber.

(Video: Telebasel) 

Der Telebasel Report hat FCB-Speaker Michi Köhn beim Spiel gegen Lugano begleitet und zeigt den Mann mit der bekannten Stimme erstmals live bei der Arbeit. Den Report gibt’s am Mittwoch, 4. September 2019, stündlich ab 19:40 Uhr. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*