Neben dem Centre Pompidou in Paris ist ein weiteres Banksy-Motiv gestohlen worden. (Bild: Keystone)

Schweiz

Banksy-Werk vor Centre Pompidou in Paris gestohlen

Vor dem Pariser Kunstmuseum Centre Pompidou ist ein Werk des britischen Graffiti-Künstlers Banksy gestohlen worden. Die Diebe nutzten offenbar eine Säge.

Die Säge wurde verwendet, um das Sprühbild an der Rückseite eines Parkschildes herauszuschneiden, teilte das Centre Pompidou am Dienstag mit. «Wir sind nicht die Besitzer des Werks», sagte ein Museumssprecher. Dennoch sei der Diebstahl der Polizei gemeldet worden.

Bei dem Bild handelt es sich um eine mit einer Schablone aufgesprühte Ratte. Sie trägt ein Tuch um die Schnauze und hat ein Cutter-Messer in der Pfote – das Werkzeug, mit dem Banksy seine Schablonen schneidet.

Erster Raubversuch vereitelt

Das Graffito sei vor rund einem Jahr aufgetaucht, teilte das Centre Pompidou mit. Zum Schutz wurde eine Plexiglas-Scheibe angebracht. Im vergangenen Juli hätten Sicherheitskräfte des Museums bereits einen Diebstahl-Versuch verhindert, hiess es.

Banksy ist der prominenteste Graffiti-Künstler der Welt, seine Identität ist aber nur einer Handvoll Vertrauter bekannt. Zuletzt wurde im Januar ein Banksy zugeschriebenes Werk auf einer Tür der Pariser Konzerthalle Bataclan gestohlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*