Featured Video Play Icon
Der Telebasel Glam-Beitrag vom 2. September 2019.

Basel

Hochzeiten sind 2019 kleiner und feiner

Ob klein oder gross, modern oder klassisch, günstig oder teuer, jeder hat seine eigenen Vorstellung von der perfekten Hochzeit. Aber was liegt aktuell im Trend?

Er soll einer der schönsten Tage im Leben werden, der Hochzeitstag. Viele Paare lassen sich diesen Tag daher auch einiges kosten. Ein Schweizer Brautpaar gibt im Durchschnitt zwischen 25’000 und 50’000 Franken für seine Hochzeit aus. Die Geschmäcker sind dabei äusserst verschieden. Während es die einen gross und üppig mögen, fühlen sich die anderen wohler im kleinen Kreis. Aber wohin geht der Trend? Glam hat bei Experten nachgefragt.

Weg von Masse – hin zu Klasse

Der Trend geht laut Hochzeits-Fotografin Claudia Magas hin zu kleineren Hochzeiten. «An vielen Hochzeiten nehmen nicht mehr 150 und mehr Menschen teil, sondern nur noch 50 bis 80 Personen», so Claudia Magas. Diesen Trend beobachtet auch Gabriela Tobler, Veranstalterin der Hochzeitsmesse Magic Moments. «Die Brautpaare suchen immer mehr die Individualität und das Intimere. Sie wollen ihren Gästen näher sein. Es geht weg von Masse und hin zu Klasse.»

Der absolute Trend: Freie Trauungen

Trotz des Wandels der Zeit gibt es Traditionen, die laut Claudia Magas gepflegt werden: «Den Heiratsantrag zum Beispiel stellt in den allermeisten Fällen immer noch der Mann der Frau, das ist so geblieben. Was ich aber klar beobachte, ist, dass der Trend weg von kirchlichen Hochzeiten und ganz klar hin zu freien Trauungen geht». Die gebürtige Österreicherin sei nun drei Jahre in der Schweiz und habe hierzulande noch keine einzige Hochzeit in der Kirche fotografiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*